1785-11-23 Magistratsversammlung Gotha

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search

Ablauf

  • Einführung von Geißler in die Magistratsversammlung
  • Einführung Heß' in die MK soll in acht Tagen stattfinden
  • Becker soll Hr. Bellermann in Erfurt informieren, dass Hr. Hofmann in Gotha in die FM-Loge aufgenommen werden kann
  • Die drei Minervale Schlichtegroll, Gadow und Mereau würden während ihres Aufenthalt in Oldenburg keine Aufsätze einsenden
  • Ein Schreiben aus der Frankfurter Provinzialloge wird verlesen. Es enthält Nachricht über einige Vorfälle, die sich während des Zusammenschlusses der Gothaer Loge mit dem eklektischen Bund ereignet haben
  • Weiter werden in dem Schreiben einige Fragen gestellt: 1. An welche Adresse die PL ihre Schreiben richten solle? 2. Ob die Gothaer Loge einen Repräsentanten bei der Directorial-Loge in Wetzlar habe? Antworten: 1. Schreiben an den MvSt Helmolt 2. Kein Repräsentant vorhanden
  • Haun gibt bekannt, das der Hofkollaborateur Hr. Grobstich ihn gefragt hätte, ob er Freimaurer werden könne. Alle Anwesenden begrüßen diesen Wunsch, doch müsse erst sein Charakter durch einen Bekannten beschrieben werden und der Anwärter einen Aufsatz einreichen (warum er Maurer werden wolle). Grobstich will im neuen Jahr als Feldprediger nach Holland gehen
  • Bohn gibt ein Gerücht weiter: Vom Schatzmeister Bertuch habe er erfahren, dass der Beamte der Gothaer FM-Loge Dürfeld aus Rache den geheimen Konsistorialrat Jäger angezeigt habe. Jäger habe die Witwe des verstorbenen Bruders Schierschmidt geheiratet, der ohngefähr 40 Fässer Wein hinterlassen habe. Jäger habe diese nicht versteuert. Bohn hält Dürfelds Verhalten für einem Maurer unwürdig. Haun wird angewiesen bei seinem Schwiegervater, dem Land-Kammerrat Möller, nachzufragen, ob die Gerüchte wahr sind
  • Künftig sollen bei Streitigkeiten unter den Freimaurern die Beamten ein Schiedsverfahren leiten

Transkript

...
Ein Schreiben von der hochw. Pro-|

vincialloge zu Frankfurth ward
vorgelesen. Es enthielt Nachrichten
von einigen Vorfällen, so sich während
der Vereinigung der hiesigen Loge
mit dem eklektischen Bund darin
zugetragen haben. In einem beyge-
legten Schreiben, von den hochw. Beam-
ten Brönner und Küstner zu Frankft. unterschrieben
wurde auf zwey Fragen Antwort
begehrt: I. unter welcher Adresse
die Briefe von hiesiger Loge ein-
laufen sollten, 2.) ob diese Loge
einen Reprasentanten bey der hoch-
würdigen Directorialloge in
Wetzlar habe und wie solche
heiße? Hierauf soll geantwor-
tet werden Ad 1. daß die Briefe
an den hochw. G. Mstr dieser Loge
Br. von Helmolt adressiert wer-
den sollten. Ad 2. Wäre noch kein
Reprasentant bey jener hochw.
Direct. Loge bestellt. Man würde
diese Stelle entweder dem Br. Cam-
mergerichts Assessor von Liedesel
oder Cammer Procurator von #-

  1. el zu übernehmen bitten, wenn

man wüste, ob sie noch bey
dieser Loge wären, da man aber
hiesigen Orts weiter keine Bekannt-
schaft mit Gliedern aus der Wetzla-
rer Director. Loge habe, so sollten
die beyden hochw. Brüder ersucht werden,
uns ein Subject hierzu vorzu- |

schlagen, das dann von hieraus
um die Annahme der Repra-
sentantenschaft ersucht werden
sollte.
Der Br. thomasius gab zu verneh-
men, es habe ihn derhiesige Hof-
collaborateur, H. Grobstich ge-
fragt, ob er glaube, daß es
ihm zuträglich wäre, wenn er
Fr. Maurer würde, und gegen
ihn geäußert, daß er es zu wer-
den wünschte. Die Brüder glaub-
ten, daß gegen diesen Mann wohl
niemand etwas einzuwenden
haben würde, doch müste, ehe
über ihn ballotiert würde,
von einem der ihn genügsam
kenne, sein Charakter geschil-
dert und von den Suchenden selbst
ein schriftlicher Aufsatz über
die Bewegungsgründe warum
er Maurer werden wolle, oder
über eine sonst damit verwandte
Materie, eingeliefert werden,
wie solches, nach dem in der letzten
Logenversammlung genomme-
nen Beschluß, gestgesetzt wor-
den wäre. sobald diese beyden
Aufsätze da wären, wolle man,
da H. Grobstich gleich nach dem
neuen Jahr von hier nach Holland
als Feldprediger abgehe, die
Stimmen der Brüder, ob über ihn
ballotiert werden solle, durch ein
Circulare einholen und dann |

wenn solches bewilliget worden
in der nächsten Loge über ihn
ballotiren lassen. Der Br. Thoma-
sius übernimmt die Entwerfung
des Charakters des Suchenden und
will solchen wegen des von dem-
selben zu fertigenden Aufsatzes
Eröfnung thun.
...

Vorgetragene Beiträge

  • Keine.