Alois Blumauer

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search

(1755 Steyr – 1798 Wien) Kath. – 1772 Jesuit, 1773 Privatlehrer, zeitweise in Bonn, dann seit 1786 Buchhändler in Wien, 1781–93 k. k. Bücherzensor, 1793 Übernahme der Gräfferschen Buchhandlung. Dichter u. Schriftsteller.

1781/82 Mitglied der Wiener Loge „Zur wahren Eintracht“, 1786 der Loge „Zur Wahrheit“, Redakteur des „Journals für Freymaurer“.

Censor der Wiener MK Tribus Suburanae.

Bio: Deutsche Biographie, Edith Rosenstrauch-Königsberg: Freimaurerei im Josephinischen Wien. Aloys Blumauers Weg vom Jesuiten zum Jakobiner, Wien u. Stuttgart 1975; vgl. Münter (1925) II 106 f.

FM: Lenning (1900) I 111, Internationales Freimaurerlexikon (1932), 192.

Ill: , KM, Abafi (1890/93) VI 131, Dülmen (1975), Sk03-225

Quedbezüge

Blumauers "Glaubensbekenntnis eines nach Wahrheit Ringenden Catholicken" (Herrenhuth, 1785) und (Wien, 1786) ÖNB wird zitiert von Rudolph Zacharias Becker in dessen Aufsatz "Über Zweck und Mittel bei der Bildung eines jungen Weltbürgers" SK13-066