Andreas Sutor

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Erasmus Roterodamus”


(1747 Au bei Freising – 1822) Kath. – 1770 Priesterweihe, 1770–73 Kaplan in Salzburg, dann Professor an der Realschule zu Landshut, 1776 Professor für Theologie und Schuldirektorialrat am Lyzeum zu Burghausen, 1785 Entlassung aus dem Schuldienst und Pfarrer in Au, 1799 Geistlicher Rat, 1816 königlicher Hofkaplan in München. Dez. 1784 Direktor des sittlichen Faches der Sittlich-ökonomischen Gesellschaft zu Burghausen.

(1782) Freimaurer im Lehrlingsgrad.

Censor der MK Burghausen.

Bio: Hamberger/Meusel, Graf (1993).

FM: Scharl (1868).

Ill: NOS I 245, Lanz, Chalgrin, Lingg (1889), OZ, 2W, LB, KS, Specification, 3WK, Scharl (1868), Ferdinand Frhr. von Meggenhofen: Meine Geschichte und Apologie. Ein Beitrag zur Illuminatengeschichte, o.O. 1786, (Beilage zum Grauen Ungeheuer von Wekhrlin), 68, KM, Hazelius, Dülmen (1975).