Carl Gotthold Lenz

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Justus Lipsius”

Wikipedia

(1763 Gera – 1809 Gera) 1781–86 Studium der Philologie in Jena, ab Okt. 1786 in Göttingen, Mag. Phil., 1790 Lehrer an der Erziehungsanstalt des Predigers Wichmann zu Celle, 1795 herzogl. sachsen-weimarischer Rat, 1799 Gymnasiallehrer in Gotha, 1802 Gymnasialdirektor in Nordhausen. Altphilologe, Mitarbeiter an Schlichtegrolls „Nekrolog“, Mitglied der Jenaer „Lateinischen u. literarischen Gesellschaft“ u. der Kasseler „Société des antiquités“.

Juni 1786 von Schlichtegroll vorgeschlagen, Aug. 1786 von G. Hufeland als Minerval aufgenommen.

Bio: ADB/NDB, DBA, Christian Ludwig Lenz: „De vitâ Caroli Gotthold Lenz, in Ill. gymnasio Gothano nuper Professoris, ejusque majorum quorundam“, 3 Bde., [Progr.] Weimar 1810–15.

Ill: SK10, SK11 337 u. 339.

In dieser Datenbank

Anmerkungen

Lenz wurde laut SK4-344 in einem Schreiben Hufelands an Bode vom 28. November 1785 vorgeschlagen.