Carl Joseph Nepomuk (Freiherr von) Sonnenfels

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Fabius“ / „Numa Pompilius Romanus“


(1733 Nikolsburg / Mähren – 1817 Wien) Jüd., 1735 kath. – Studium der Philosophie in Wien, danach 5 Jahre Militärdienst, anschließend Studium der Rechte, 1763 Professor der politischen Wissenschaften in Wien, k. k. Rat und niederösterreichischer Regierungsrat, 1772 Zensor, 1779 Assessor der Studien- und Zensurkommission, 1780 Hofrat, 1797 Erhebung in den Reichsfreiherrnstand, 1806 Bürgerrecht in Wien. Dichter und Schriftsteller, 1777 Redakteur der „Wiener Realzeitung“, 1810 Präsident der Akademie der bildenden Künste, 1815 Mitglied der Erfurter Akademie nützlicher Wissenschaften.

Juli 1782 Mitglied der Wiener Loge „Zur wahren Eintracht“ und 1783/84 deren Deputierter Meister, 1786 Mitglied der Wiener Loge „Zur Wahrheit“.

(Mai 1782) Illuminat, (Juli 1782) Präfekt der Wiener Illuminaten bis zur Übernahme dieses Amtes durch Born, Mai 1783 Illuminatus dirigens, Aug. 1783 Princeps, Provinzial von Österreich.

Bio: ADB/NDB, Dolf Lindner: Der Mann ohne Vorurteil. Joseph von Sonnenfels 1733–1817, Wien 1983; vgl. Münter (1925) II 119.

FM: Lenning (1863) II 291, Internationales Freimaurerlexikon (1932) 1477.

Ill: Cobenzl an Weishaupt, 4. 5. 1782, Kolowrat an Weishaupt, 14. 5. 1783 und 11. 9. 1783, Latomica: Mitgliederliste im Prager Staatsarchiv, Lanz, Chalgrin, Lingg (1889), Specification, Ordensnämen, OZ, 2W, KS, 3WK, Schröder, , KM, Hazelius, Dülmen (1975), Kreutz (1992) 146.