Christoph Friedrich Rinck

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Fénelon“


(1757 Weiler bei Pforzheim – 1821 Emmendingen) Luth. – Studium der Theologie in Tübingen, 1781 Ordination, 1782–86 Hof- und Stadtvikar in Karlsruhe, Aug. 1783 – März 1784 Reise durch Deutschland, 1784 Gründer der Karlsruher Lesegesellschaft, 1786 Pfarrer in Langenalb, 1803 Stadtpfarrer in Gernsbach, 1812 Stadtpfarrer und Dekan in Emmendingen.

Minerval in Karlsruhe.

Bio: Hamberger/Meusel; Christoph Friedrich Rinck: Studienreise 1783/84, unternommen im Auftrage des Markgrafen Karl Friedrich von Baden, Hg. Moritz Geyer, Altenburg 1897.

Ill: SK18 212.