Franz Dietrich Freiherr von Ditfurth

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Minos“ bzw. „Valerius“
  • Wikipedia

(1738 Dankersen – 1813 Wetzlar) Luth. – 1757–63 Studium der Rechte in Marburg u. Göttingen, 1763 Kanzleiassessor in Wolfenbüttel, 1765 Hofrat, 1773–1806 Reichskammergerichtsassessor für den niedersächsischen Kreis in Wetzlar.

1772 Mitgründer, 1777–93 Meister vom Stuhl der Wetzlarer Loge „Zu den drei Helmen“, 1776 Freimaurer der Strikten Observanz („ab Orno“), „Eques Professus“, 1777 Präfekt u. Kapitelchef von „Rittersfelde“ = Frankfurt (Sitz in Wetzlar, Schottenloge „Joseph zum Reichsadler“), Teilnehmer der Konvente in Wolfenbüttel u. Wilhelmsbad, 1783 Mitgründer des Eklektischen Bundes u. bis Aug. 1791 dessen Provinzialgroßmeister für Wetzlar.

Apr. 1781 Novize (von Brönner aufgenommen), (Juni 1781) Illuminatus minor, Sept. 1781–1782 Provinzial des Oberrheinkreises, (Aug.) 1782 Presbyter, Nov. 1782 Princeps, als Präfekt „Valerius“, Stifter der „Cinquille“, Juli 1783 von Stolberg-Roßla zum Philosophen Magus aufgenommen, bis Jan. 1784 kurzzeitig Leiter der 2. (?) Inspektion.

Bio: DBA, Matrikel Göttingen, Jahns (1990) II 1104 ff.

FM: Lenning 1863 I 239, Lenning 1900 I 201, LP 373, KL 23 u. 120, Annalen der Loge zur Einigkeit (1842), bes. 165 ff. u. 232, Hammermayer: Wilhelmsbad (1980), 181 A 77.

Ill: Knigge an [Weishaupt], 24.–27. 4. 1781, Knigge: Bericht Juni 1781, Stolberg-Roßla: Bericht Nov. 1782, Ditfurth an Bode, 29. 7. 1783, Stolberg-Roßla an [Weishaupt], 10. 7. 1783 u. 12. 1. 1784, SK10, Lanz, Chalgrin, Lingg (1889), OZ, Zwote Warnung, KS, Ordensnämen, Specification, 3WK, Haaser (1995), 22 (Grolman an Zimmermann, 6. 10. 1794), Schröder, KM, Hazelius, Dülmen (1975), Kreutz (1992) 127.