Franz Xaver Bronner

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Aristoteles“

(1758 Höchstädt – 1850 Aarau) Kath., ca. 1820 ref. – Studium an Jesuitenseminaren in Dillingen u. Neuburg a. d. D., 1777 Benediktiner im Kloster Zum Hl. Kreuz b. Donauwörth (Ordensname Bonifatius), Jan. 1782 – Juli 1783 Studium der Mathematik u. Physik in Eichstätt, Apr. 1783 Priesterweihe, Aug. 1785 Flucht aus dem Kloster nach Zürich, erlangt Dispens von seinem Ordensgelübde, seit 1786 im Dienst des Augsburger Weihbischofs, 1790 Registrator beim Augsburger Ordinariat, 1793 erneut in der Schweiz, 1794–98 Redakteur der „Zürcher Zeitung“, 1804 Prof. für Mathematik an der Kantonsschule von Aarau, 1810 Prof. in Kasan (Rußland), 1817 Schulrektor in Aarau, 1827 Kantonsbibliothekar, 1829 Staatsarchivar. Anhänger der Französischen Revolution.

Okt./Nov. 1781 Novize (von Arnold aufgenommen), März 1783 Minerval in der Eichstätter MK, Juni 1783 Illuminatus minor.

Bio: ADB/NDB, DBA, Hans Radspieler: Franz Xaver Bronner. Leben u. Werk bis 1794, Günzburg 1963.

Ill: Cobenzl: Bericht Okt./Nov. 1781, SK10, Bronner, KM, Hazelius, Dülmen (1975).