Tommaso Francesco Maria de Bassus

From Illuminaten-Wiki
(Redirected from Hannibal)
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Hannibal”

(1742 Puschlav [Poschiavo] – 1815 Sandersdorf) Kath. – Studium der Rechte in Ingolstadt (Kommilitone [Weishaupt]s), Dr. jur., Studiendirektor der Universitätsbibliothek, 1780 Herr auf Sandersdorf, 1781–83 Ortsvorsteher (Podestà) in Traona, 1775, 1776, 1779, 1785 u. erneut 1795 in Puschlav, dort Gründer einer Druckerei, Herbst 1783 Gastgeber [Weishaupt]s in Sandersdorf, 1786 kurfürstl. Kämmerer in München, Mai 1787 Hausdurchsuchung auf Sandersdorf, Amtsenthebung, Jan. 1788 Verhör in München, 1798 Rehabilitation, 1814 Erhebung in den Freiherrnstand. Taufpate seines 1804 geborenen Enkels war Prinz Maximilian Joseph von Zweibrücken, der spätere König von Bayern. Verleger der ersten italienischen Ausgabe des „Werther“ (Puschlav 1782) u. anderer Schriften, Schulbuchautor.

(1781) Mitglied der Münchner Loge „St. Theodor vom guten Rat“ im Schottengrad, Gründer der Winkelloge „Zu den drei Sternen“ in Puschlav.

1778 Illuminat u. 1779 Mitglied des Areopags, (Aug. 1784) Gründer der Filiale in Bozen, Buchdrucker des Ordens.

Bio: DBA, Volkert, Wilhelm: Thomas von Bassus: (1742 - 1815); ein Graubündner Edelmann in Bayern, Regensburg, 1960/61, BayHStA GR Fasz. 931 Nr. 36, Bl. 45, Arnoldo Marcelliano Zendralli: «I de Bassus di Poschiavo», in: Quaderni Grigionitaliani 6 (1936/37), 18–26, 189–202, Hermann Strehler u. Remo Bornatico: Die Buchdruckerkunst in den Drei Bünden, Chur 1971, 42–54.

FM: Lenning 1863 I 75, Beyer (1973) 113, Bassus an Weishaupt, 3. 8. 1784.

Ill: OS 3, Lanz, Chalgrin, Lingg (1889), Specification, OZ, 2W, KS, 3WK, Beyer (1973)217, Schröder, KM, Hazelius, Dülmen (1975).