Johann Adam Umpfenbach

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Photius“


(1748 Mainz – 1814 Mainz) Studium der Rechte in Mainz und Göttingen, 1775–85 Amtmann in Gerolzheim, zugleich 1775–92 Verwalter der Güter C. Th. v. Dalbergs und Amtskellermeister, 1792/93 Mitglied des Jakobinerklubs, 1793 in der Munizipalverwaltung Mainz, 1798 deren Präsident, 1799 am Ziviltribunal des Departements Donnersberg.

Dez. 1782 Minerval (von Neefe aufgenommen), später Superior der 3. MKMainz, März 1783 Illuminatus minor, Feb. 1783 von Stolberg-Roßla für den Presbytergrad vorgeschlagen.

Bio: Hansen (1931) I 47, Walter Engelhardt: Christian Gottlob Neefens Lebenslauf von ihm selbst beschrieben nebst beigefügtem Karackter 1789, Köln 1957, 37, Matrikel Univ. Mainz.

Ill: Alfred Becker: Christian Gottlob Neefe und die Bonner Illuminaten, Bonn 1969, 10–12, Stolberg-Roßla an Weishaupt, 14. 2. 1783, Stolberg-Roßla: Bericht März 1783, SK 10 (Hansen (1931) I 47), Münter (1925) VII 10, Schröder, Kreutz (1992) 140, Dülmen (1975).