Johann Carl Kasimir Wundt

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname unbekannt.


(1744 Kreuznach – 1784 Heidelberg) Ref. – 1760ff. Studium der Schönen Wissenschaften und Rechte in Heidelberg, Jena und Göttingen, 1766 Hofmeister beim Grafen Schall in Göttingen, 1771 Kirchenrat und außerordentlicher Professor, 1776 ordentlicher Professor für Rhetorik und Kirchengeschichte in Heidelberg, 1783 Rektor der Universität, 1775 Mitglied der „Kurpfälzisch-deutschen Gesellschaft“.

1767 Mitglied der Göttinger Loge „Augusta zu den drei Flammen“, auch Mitglied der Braunschweiger Loge „Jonathan zum Pfeiler“ und (1780) der Mannheimer Loge „St. Charles de l’Union“, Apr. 1781 Mitgründer und 1. Vorsteher der Wormser Loge „Johannes zur brüderlichen Liebe“ (SO), Freimaurer der Strikten Observanz („a Laurea“), Teilnehmer des Wilhelmsbader Konvents.

Von Knigge in Heidelberg aufgenommen, Sept. 1782 Illuminatus dirigens, (März 1783) Miegs Sekretär.

Bio: HGL (1986) 174–78, ADB/NDB, DBA.

FM: GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.B113.57, Ssymank-Kartei, Dotzauer (1977) 41, KL 69 und 162, Hammermayer (1980) 191 A 108, Schwarz (1896), 27 und 30.

Ill: SK10, NOS I 201 f., Ordensnämen, KM, Hazelius, Dülmen (1975), Kreutz (1992) 134.