Johann Conrad Achaz Holscher

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search


(1755 Bennigsen – 1840 Hannover] Luth. – 1774 ff. Studium der Theologie in Göttingen (unter anderem bei Koppe), 1778 Hauslehrer in Blumenau bei Wunstorf, dann Zweiter Inspektor am Schulseminar in Hannover, 1781–90 dort Hofkaplan und Pastor adj. an der Neustädter Kirche, 1790 Superintendent in Münder, 1794 in Ronnenberg, 1804 Konsistorialrat und Superintendent in Hannover, 1816 Generalsuperintendent, 1817 Dr. theol., 1831 Oberkonsistorialrat.

1781 Mitglied der zinnendorfischen Loge „Zur Zeder“ in Hannover, 1782 Geselle und Meister, 1783–94 Redner, 1810–17 Dep. Meister, 1821–30 Meister vom Stuhl.

Spätestens 1784 Illuminat.

Bio: Rudolf Steinmetz: „Die Generalsuperintendenten von Hoya-Diepholz“, in: Zeitschrift der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte 16 (1911), 148–264 (hier 210–21).

FM: 5.1.3.6523, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.H63.40, Ludwig Wülker: Geschichte der Loge zur Ceder 1777–1927, Hannover 1927, 17–19.

Ill: SK10.