Johann Joseph Baptist Eichhoff

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Desiderius“

(1762 Bonn – 1827 Kessenich) 1781–91 kurfürstlicher Mundkoch in Bonn, 1788 erster Mundkoch des Kurfürsten Max Franz, Kolonialwarenhändler und Kaufmann, 1794–96 Nationalagent des Verwaltungsdirektoriums Bonn, 1797 Mitglied der Bonner „Patriotischen Gesellschaft“, 1799 in der Bonner Stadtverwaltung, 1801–02 Maire von Bonn, 1802–04 Unterpräfekt, 1805 Inspektor der Schiffahrtsabgaben, dann Generaldirektor des Rheinschiffahrts-Oktroi, 1814/15 Sachverständiger beim Wiener Kongreß; Freund Beethovens.

1787 Mitglied der Bonner Lesegesellschaft, 1808 Mitglied der Bonner Loge „Les Frères courageux“.

Nov. 1782 Novize.

Bio: ADB/NDB, Karl Gutzmer, Johann Peter Eichhoff. Ein rheinischer Republikaner (1755-1825), in: Edith Ennen/Dietrich Höroldt (Hrg.), Aus Geschichte und Volkskunde von Stadt und Raum Bonn. Festschrift Josef Dietz zum 80. Geburtstag am 8. April 1973, Bonn 1973.

FM: Dotzauer (1977), 175.

Ill: Provinzbericht Mazedonien Anf. 1783, SK10(Hansen (1931) I 44), Ordensnämen, Kreutz (1992) 140 f., Dülmen (1975).