Johann Nepomuk Gottfried Krenner

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Arminius“


(1759 München – 1812 München) 1776 ff Studium der Rechte in Ingolstadt (unter anderem bei Weishaupt), 1779 Lic. jur., Praktikum in Göttingen und Wetzlar, 1781 außerordentlicher, 1783 ordentlicher Professor für Reichsgeschichte und Rechte und Hofrat in Ingolstadt, 1785 Entlassung, 1792 Erhebung in den Adelsstand, Fiskal in München, 1793 Dr. jur. und Oberlandesregierungsrat in München, 1798 bayerischer Legationsrat beim Rastatter Kongreß, 1799 Geheimer Referendar im Außenministerium, 1801 Assessor der Schuldentilgungskasse, 1808 Vorstand des Reichsheroldsamts, 1811 Leiter der Hof- und Staatsbibliothek. Mitglied der Ökonomischen Gesellschaft zu Burghausen, 1781 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Apr. 1779 Illuminat (von Meggenhofen geworben), (1782) Illuminatus minor, Jan. 1784 Superior der MK Ingolstadt.

Bio: Andenken an die beiden jüngstverstorbenen Mitglieder der Akademie der Wissenschaften zu München, Grafen Anton von Törring zu Seefeld (...) und Joh. Nepomuk Gottfried von Krenner, München 1812, 10–18; LMU (1998), ADB/NDB.

Ill: OS 4, Specification, Chalgrin, Lanz, Lingg (1889), OZ, 2W, LB, KS, Engel (1906) 372, 3WK, Scharl (1868), Beyer (1973), 72 und 219, VG 323, KM, Hazelius, Wolfram (1899) II 12, Dülmen (1975).