Johann Wolfgang Goethe

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
Goethe in der Campagna, 1787

(1749 Frankfurt a. M. – 1832 Weimar) 1765–68 Studium der Rechte und der Philosophie in Leipzig (ohne Abschluß), 1771 Promotion in Straßburg, seit 1776 in weimarischen Diensten, 1776 Geheimer Legationsrat, 1777 Chef der Bergwerkskommission, 1779 Leiter der Kriegs- und Wegebaukommission und Geheimrat, 1782 Erhebung in den Adelsstand und Übernahme der Leitung der Kammer, 1784 Leitung der Ilmenauer Steuerkommission. Dichter, 1791–1817 Direktor des Weimarer Hoftheaters. 1808 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 1811 der Erfurter Akademie nützlicher Wissenschaften.

23. Juni 1780 Mitglied der Weimarer Loge „Anna Amalia zu den drei Rosen“, 23. Juni 1781 Beförderung in den Gesellengrad, 2. März 1782 Meistergrad, 10. Dez. 1782 Aufnahme in die Strikte Observanz.

11. Feb. 1783 Novize (von Bode aufgenommen), Censor der Illuminatorum dirigentes, 1784 Princeps.

Bio: ADB/NDB.

FM: Lenning (1863) I 542 ff., Internationales Freimaurerlexikon (1932), 616 ff., Gotthold Deile: Goethe als Freimaurer, Berlin 1908, Arthur Ott: Goethe und der Illuminatenorden, in: Stunden mit Goethe. Für die Freunde seiner Kunst und Weisheit. Hg. W. Bode, Berlin 1910, KL 29 u. 149.

Ill: SK10, SK15 55, Dülmen (1975).