Ludwig Timotheus (Freiherr von) Spittler

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search

(1752 Stuttgart – 1810 Stuttgart) Luth. – Studium der Theologie in Tübingen und Göttingen, 1779–97 Prof. für Geschichte und Kirchengeschichte in Göttingen, danach Kurator der Universität Tübingen, 1797 Geheimrat in Stuttgart, 1806 Erhebung in den Freiherrnstand, württembergischer Staatsminister und Präsident der Studienkommission. 1808 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Dez. 1782 Mitglied der Göttinger Loge „Augusta zu den drei Flammen“, Jan. 1783 Geselle u. Meister, 1784 u. 1789–93 deren Meister vom Stuhl, Mitarbeiter am „Bund der deutschen Freimaurer“, dann am „Bund der Einverstandenen“.

Jan. 1783 von Koppe in Göttingen aufgenommen, 1784 Presbyter.

Bio: ADB/NDB, Joist Grolle: Landesgeschichte in der Zeit der deutschen Spätaufklärung. Ludwig Timotheus Spittler (1752–1810), Göttingen 1963.

FM: 5.2.G31.85, Lenning (1900) II 416, Internationales Freimaurerlexikon (1932), 1489, Grolle 33.

Ill: Rüling: Bericht Jan. 1783, SK10, Münter (1925) I.2, 233, Schröder, KM, Hazelius, Dülmen (1975).