Jacob Eléazar Mauvillon

From Illuminaten-Wiki
(Redirected from Mauvillon)
Jump to: navigation, search

(1743 Leipzig – 1794 Braunschweig) Ref. – Studium der Militärwissenschaften in Braunschweig sowie der Rechte und der Mathematik in Leipzig, seit 1759 im Militärdienst, 1765 Fähnrich beim hannöverschen Ingenieurkorps, 1771 Lehrer der Militärwissenschaften am Carolinum in Kassel, Jan. 1785 Lehrer für Taktik am Carolinum Braunschweig und Major im Ingenieurkorps, 1790 Obristlieutenant. 1780 Mitglied der Kasseler „Société des antiquités“. Übersetzer, staats- und militärwissenschaftlicher Fachschriftsteller, Freund und Mitarbeiter Mirabeaus.

1775 Mitglied der Kasseler Loge „Zum gekrönten Löwen“, 1776 der Göttinger Loge „Le Compas d’or/Der goldene Zirkel“, 1778–84 der Kasseler Loge „Friedrich zur Freundschaft“ und 1782 deren Redner, nach Austritt im Streit um die Einführung von Hochgraden Nov. 1784 Gründer der Loge „Zum Tempel der wahren Eintracht“ (Eklektischer Bund), zunächst dort Meister, dann Deputierter Meister. 1785 Mitglied des Braunschweiger „Großen Clubs“, 1789–94 Assistent des Clubpräsidenten.

März 1781 Novize, Mai 1781 Minerval, (Juni 1781) Illuminatus minor, später Chef der Kasseler Ordensfiliale, Mitglied der „Cinquille“.

Bio: ADB/NDB, Jochen Hoffmann: Jakob Mauvillon. Ein Offizier und Schriftsteller im Zeitalter der bürgerlichen Emanzipation, Berlin 1981.

FM: Lenning (1863) II 293, Lenning (1900) II 25, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.K11.28, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.K11.29, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.G31.19.

Ill: Knigge an Weishaupt, 16.–26. 3. 1781 und 10. 5. 1781, Knigge: Bericht Juni 1781, SK10, Ordensnämen, Lingg (1889), OZ, Schröder, Hazelius, Dülmen (1975), Kreutz (1992) 129, Haaser (1995) 22.