Maximilian Clemens Joseph Franz Maria (Reichs-)Graf von Seinsheim

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Alfred“


(1751 München – 1803 München) Kath. – 1768 kurbayerischer Kammerherr, 1779–83 Wirklicher geheimer Rat und Vizepräsident des Geistlichen Rats, 1783 Vizepräsident der Oberlandesregierung und Minister in München, 1785 Suspendierung, dann bis 1794 in pfalz-zweibrückischen Diensten, Gesandter in Regensburg, Geheimer Rat und bevollmächtigter Minister, 1794 Hofratskanzler in der Regierung von Neuburg, 1799–1802 Präsident des Geistlichen Rats. 1775 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, später auch der Sittlich-Landwirtschaftlichen Gesellschaft zu Burghausen.

Jan. 1776 Mitglied der Münchner Loge „Zur Behutsamkeit“ („Callimachus“) und 1777 deren Zeremonienmeister, Freimaurer der Strikten Observanz („ab Oliva“).

Jan. 1782 in München von Baader für den Illuminatus major vorgeschlagen.

Bio: Bosl (1983), Graf (1993), Eberhard Graf von Fugger: Die Seinsheims und ihre Zeit. Eine Familien- und Kulturgeschichte von 1155 bis 1890, München 1893.

FM: GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.M54.9, KL 59 und 158.

Ill: Baader an [Weishaupt], 27. 1. 1782, Lanz, Specification, Chalgrin, Lingg (1889), Scharl (1868), Münter (1925) IV 103, OZ, 2W, LB, KS, 3WK, VG 332, KM, Hazelius, Dülmen (1975).