Paul Joachim Sigmund Vogel

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search


(1753 Nürnberg – 1834 Erlangen) Luth. – Studium in Altdorf und Jena, 1775 Hauslehrer in Nürnberg, zugleich 1776–83 Vikar am dortigen Gymnasium, 1784 Konrektor, 1787 Rektor des Gymnasiums, 1793 Professor für Theologie an der Universität Altdorf, 1797 Dr. theol., 1808 Pfarrer und Professor in Erlangen, 1814 Kirchenrat. Vertreter des Kantianismus. 1786 Mitglied des Pegnesischen Blumenordens, 1792 Mitgründer der Nürnberger „Gesellschaft zur Beförderung vaterländischer Industrie“.

Feb. 1779 Mitglied der Nürnberger Loge „Joseph zur Einigkeit“, Aug. 1782 – Dez. 1784 deren Redner, Mitgründer der dortigen Loge „Zu den drei Pfeilen“, Mitarbeiter am „Bund der deutschen Freimaurer“, dann am „Bund der Einverstandenen“. Freimaurerischer Forscher.

Bio: ADB/NDB, Johann Philipp Moser, (Hg.): Sammlung von Bildnissen gelehrter Männer und Künstler, nebst kurzen Biographien derselben, 2 Bde., Nürnberg 1794--1802, I.

FM: Lenning (1900) II 515, Internationales Freimaurerlexikon (1932) 1655, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.N33.97, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.N33.323, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.N33.369, Hans Hubrig: Die patriotischen Gesellschaften des 18. Jahrhunderts, Weinheim (Bergstraße) 1957, 173.

Ill: Schröder, KM, vgl. jedoch Münter (1925) III 391.