SK12-a215

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Aktenbestand: Schwedenkiste Band 12, Dokument a215
  • Standort: GStA PK, Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 110. Schwedenkiste. Quibus Licet T-Z und Reprochen
  • Titel: Reproche
  • Autor: Basilius Handschrift bislang nicht ermittelt.
  • Ordensdatum: nicht datiert
  • Datum: vermutlich 1786.
  • Antwort auf:
  • Bearbeitung: Christian Wirkner
  • JPG: SK12(10)208a-246a-0014

Kommentar


Zusammenfassung und Transkript

  • An Heß: Es werde Heß nicht an Materialien zur Schilderung des verstorbenen Grafen von Vergennes fehlen. [Das Thema wurde ihm in der Sitzung 1786-03-28 Magistratsversammlung Gotha aufgegeben. Siehe seinen Beitrag 1787-02-28 Heß (Rapin Thoyras): Character des verstorbenen Ministers Graviers, des Grafen von Vergennes
  • An Meyer: Wer zur Wahrheit und Tugend arbeitet, findet reichlichen Lohn in seinem Wirken.
  • An Hoppenstedt: Hoppenstedt verfüge über ausreichend Kräfte, doch müsse er daran arbeiten sie zweckmäßig zu gebrauchen.
  • An Schenk: Wer zu viel sagt mein Bruder! der sagt nichts, dies läßt sich auch auf die Stelle ihres QL. anwenden, wo es heißt: ein Fall der bey allen derley Arbeiten bey mir statfinden sollte. Und weiter: Sich an Autoritäten halten scheint befreiend und ist noch eben ein gemächlich, entwikelt aber eigne Kräfte nie _ selbst von großer Männer Meinung darf man nach genauer Prüfung abweichen und das darin unrichtig befundene aber wenigstens geglaubte nach Gelegenheit, mit Bescheidenheit, freimüthig von sich sagen. Die Bitte am Schluß ihres Q.L. kann so wenig ihr ganzer Ernst seyn, als wenig der O. sie ihnen um ihrer Selbst willen zuzustehen vermag. Brüderlich liebt Sie Basilius
  • An Bohn: Vitam impendere nero.
  • An Schlichtegroll: Wer sich so wie Sie, selbst an seine Schuld erinnert, darf nicht fürchten gemahnt zu werden. Der Orden wolle ihm alle Unterstützung zukommen lassen. Wenn wir gleich vor der Hand mehr als jemals Ursache haben, mit Aufnahmen uns nicht zu übereilen; so bleibt es doch immer gut, Subjecte zu bemerken und genauer zu prüfen, die es verdienen dem O. zugeführt zu werden_ also auch hierzu fahren sie fort.
  • 178#-## Bode (Basilius): Reproche an Becker (Henricus Stephanus) Es sei richtig, dass er Demme (Anaximander) vor zu raschen Aufnahmen in den Orden gewarnt habe. Beim jungen Herrn Schlotheim wolle der Orden aufpassen, dass er nicht auf Abwege gerate.
  • An Rudorff: Die Welt sei noch nicht perfekt, vieles noch zu reformieren. Aber wie man die Welt verbessern könne, darüber gingen seine und Rudorffs Meinung auseinander. Eventuell müssten sie beide ihre Ansätze überdenken.