Schwedenkiste Band 14

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Band aus der sogenannten Schwedenkiste
  • Bandbezeichnung: "Reden und Gedichte, 1775-1787"
  • Standort: GStA PK, Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 112 Schwedenkiste, Reden und Gedichte, 1775-1787
  • Mikrofilm:
  • XIII. 380/16 - 5.2. G39 Nr. 112
  • XIII. 380/15 - 5.2. G39 Nr. 111 Anfang-Dok. 90-ENDE

Tabelle

Nummer Ordensname Klarname Überschrift Ort Datum Seite
SK14-001 Quintus Severus Ernst II. Ludwig von Sachsen-Gotha-Altenburg P[ro] M[emoria]. Die Angelegenheit welche uns heute Meine Brüder Versammelt hat, ist von einer Beschaffenheit, welche mich zwingt, Ihnen von inem Vorgang Nachricht zu geben [...] Gotha 1777-01-11 2
SK14-002 Quintus Severus Ernst II. Ludwig von Sachsen-Gotha-Altenburg P[ro] M[emoria]. Die Angelegenheit welche uns heute Meine Brüder Versammelt hat, ist von einer Beschaffenheit, welche mich zwingt, Ihnen von einem Vorgang Nachricht zu geben [...] Gotha 1777-01-11 2
SK14-003 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg Allgememeiner Begriff von dieser Gesellschafft. Es giebt Wahrheiten, heilige Wahrheiten, die dem Menschen über seinen vergangenen, gegenwärtigen, und Zukünftigen Zustand Aufklärung geben. - Es giebt deren gewiß. Man nenne sie Offenbarungen oder wie man will, genug, sie sind die Resultate tiefster Nachforschungen, oder Überlieferungen aus den Händen höherer Wesen.  ?  ? 4
SK14-004 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Rudolph Zacharias Becker] Wie kommt Saul unter die Propheten? Gotha 1785-01-28 2
SK14-005 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Rudolph Zacharias Becker] Ihre gütige Antwort, liebster Bruder, hat mir eine ausserordentliche Freude gemacht, weil Sie sich die Mühe gegeben, mir meine schwankenden und dunkeln Begriffe aufzuhellen und zu berichtigen [...] Gotha 1785-02-19 3
SK14-006 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Rudolph Zacharias Becker] Ich statte Ihnen liebster Bruder wegen Mittheilung der drey ersten Stücke der deutschen Zeitung den wärmsten Dank ab. [...] Gotha 1785-02-06 4
SK14-007 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Rudolph Zacharias Becker] Hier erscheint ihre schöne Logen-Rede wieder, liebster Bruder, für deren Mittheilung und Erlaubniß, sie abschreiben zu lassen, ich Ihnen den wärmsten Dank erstatte. [...] Gotha 1785-02-08 1
SK14-008 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Rudolph Zacharias Becker] Verzeihen Sie, liebster Bruder, wenn ich nicht früher auf die gütigen Zeilen geantwortet, die Ihre schöne Rede begleiten. Ich hatte den Umschlag noch nicht erbrochen, und vermuthete außer der Rede nichts von Ihrer Hand [...] Gotha 1785-02-05 3
SK14-009 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Minervalkirche Gotha] Ich bedaure herzlich, daß ich der gütigen Einladung des Bruders H. S. zufolgen mich heute nicht einzustellen im Stande bin. Ich erwarte die Weimarische Herrschaft, die heute bey mir frühstücken und vielleicht auch noch zu Mittag speisen wird [...] Gotha 1785-08-17 1
SK14-010 Walther Fürst August von Sachsen-Gotha-Altenburg [Brief an Minervalkirche Gotha] Ich muß bitten, daß dieser Zettel versiegelt bleibe, und nicht eher erbrochen werde, bis alle Stimmen gesammlet sind, so könnte er weiter von Hand zu H[and] gehen und wenn meine Brüder es eben so machen, so würde jeder nach seinem Geschäfte entscheiden. W. F./ Ich zweifele beynahe nicht, daß sich die Meisten meiner Brüder für die Antwort (N. 6) mit dem Wahlspruche: Dubitatio initium sapientiae, erklären werden. Walther Fürst. Gotha 1785-03-07 2
SK14-011 Acacius Koppe, Johann Benjamin Mein Leben Göttingen 1782-07-31 6
SK14-012 Acacius Koppe, Johann Benjamin Über die Frage. Ist Unwissenheit die einzige Quelle des Irrthums? Was für eine Causa es noch außer ihr geben? Und welches wären die Methoden, woran man Irrthümer verschiedener Art erkennen könnte?  ? 3
SK14-013  ?  ?[1] Erzehlung eines mich kürzlich betroffenen Vorfals, der mich noch mehr zu einem ganz einsamen Leben bestimmen, und beinahme muthlos machen wird, für Menschheit zu arbeiten. [Bericht aus der Illuminatenverfolgung] Frankfurt[2] 5
SK14-014 Ali Rudorff, Johann Friedrich Christian Hoch- und verehrungswürdige Brüder! Wir hatten kein Recht auf den heutigen Tag, - der Höchste schenkte uns ihn, damit Wir eine Gelegenheit mehr hätten, in Unserer Bestimmung vollkommen zu werden [...] [Kurze Ansprache zum neuen Jahr] Buttstädt 1787-01-01 3
SK14-015 Ali Rudorff, Johann Friedrich Christian Hoch- und verehrungswürdige Brüder! Mein erster Odemzug an diesem ersten Tage des neuen Jahres, sey Gott und Ihnen, Theuerste Gesellschaft gewidmet. [Kurze Ansprache zum neuen Jahr] Buttstädt 1788-01-01 3
SK14-016 Ali Rudorff, Johann Friedrich Christian Es sind nunmehro zwey Jahre, da ich aus einer Lage ging, in der ich die Hoffnung, zu einem besseren Glück zu gelangen, beynahe aufgeben hatte. [...] 4
SK14-017 Ali Rudorff, Johann Friedrich Christian Es sind nunmehro zwey Jahre, da ich aus einer Lage ging, in der ich die Hoffnung, zu einem besseren Glück zu gelangen, beynahe aufgeben hatte. [...] 5
SK14-018 Averroes Röntgen, Ludwig Woher kommt es, daß bis itzt so viel Ungewißheit in der Arzeney Kunst herrscht? Ist nicht unsere Kenntniß noch zu wenig berichtiget, oder liegt der Fehler sonsten irgendwo? Neuwied 1781-03-20 4
SK14-019 Avicenna Küstner, Simon Friedrich Des Bruders Avicenna tägliche Anrede an sich selbst. Der grosse Haufe, den ich um mich nach Gold, eitlem Prunk, und nach Wohlleben rennen sehe, ist nicht auf dem rechten Wege zur Glückseligkeit.[3]  ? 4
SK14-020 Avicenna Küstner, Simon Friedrich Fragmente aus dem Tagebuche Bruder Avicenna von seinem 15ten Jahre. [Doublette von SK14-023 in der Handschrift von Schreiber 1] Gotha 1785-07-06 7
SK14-021 Avicenna Küstner, Simon Friedrich Fragmente aus dem Tagebuche des Bruders Avicenna - Fortsetzung [von SK14-023][4] Gotha 1785-07-06 5
SK14-022 Avicenna Küstner, Simon Friedrich Fragmente aus dem Tagebuche des Bruders Avicenna - Fortsetzung [von SK14-023 und Doublette von SK14-021][5] Gotha 1785-07-06 4
SK14-023 Avicenna Küstner, Simon Friedrich Fragmente aus dem Tagebuche Bruder Avicenna von seinem 15ten Jahre.[6] Gotha 1785-07-06 7
SK14-024 Marcus Aurelius Feder, Johann Georg Heinrich Wie ist der Geist der Spitzfindigkeiten aus einer Gesellschaft dergleichen die unsrige ist, zu entfernen oder davon abzuhalten? Göttingen 1784-07-08 4
SK14-025 Aemilius Bode, Johann Joachim Christoph Präparations-Rede an den durchl[auchtigsten] H[errn] H[errn] Carl regier[enden] Herzog zu Sachsen-Weimar, den 5ten Februar 1782. Vom Bruder J. J. C. Bode. Nro. 50. Weimar 1782-02-05 9
SK14-026 Aemilius Bode, Johann Joachim Christoph Hochwürdigste Großdeputierte, Verdiensvolle Bevollmächtigte, Sehr ehrwürdiger Meister vom Stuhl, Theuerste Brüder! So sehr ich mich auf den heutigen Tag freute [...]  ? 1787-02-19 12
SK14-027 Cicero Geißler, Johann Georg Über die Benutzung der Zeit. Ein Bruchstück Gotha 1786-03-20 6
SK14-028 Cicero Geißler, Johann Georg Soll ich meinem Freunde absichtlich Äuserungen entlocken deren Bekanntwerdung er fürchten muß, um ihn dadurch zu Beförderung eines moralischen guten Endzweckes desto fester an mich zu ketten? Gotha 1786-12-28 15
SK14-029 Cassiodor Ewald, Schack Hermann Cassiodors Beantwortung der an ihn ergangenen zwey mal sieben Fragen Gotha 1785-11-15 2
SK14-030 Cleobulus Wehmeyer, Christian Heinrich Ich wage es, liebe Brüder ihnen einige Gedanken von der Glückseligkeit der Menschen mitzutheilen Gotha 1785-07-06 2
SK14-031 Conradin Prittwitz und Gaffron, Dorotheus Friedrich Ernst Konstantin Jaroslaw von Es sey mir erlaubt, meine Brüder, Sie mit einigen wenigen Bemerkungen, die ich bey meinem Aufenthalte in Schlesien gemacht habe [...] Gotha 1786-08-15 10
SK14-032 Anaximander Demme, Hermann Christoph Gottfried Über nüzlichen Zweck und die dazu anwendbaren Mittel einer geheimen Gesellschaft Gotha 1786-08-28 4
SK14-033 Dicäarch Meiners, Christoph Martin Beantwortung der Frage, wie man Spitzfindigkeiten in einer geheimen Gesellschaft vorbeugen, oder wenn sie sich schon eingeschlichen hätten, wie man sie vertilgen solle? 2
SK14-034 Pomponius Dresser, Johann Philipp Installations-Rede der Loge Juliane zu den drei Löwen in Altona Altona 1776-06-19 8
SK14-035 Dumph [?][7] Wie freylich ist das erste Wort, so ich in dieser ehrwüdigen Versammlung, im Nahmen der Rechtschafenen zu reden, den Auftrag habe. [...] Ein redlicher Maurer zittert vor keiner seiner Pflichten zurükke. [...] 1775-01-31 3
SK14-036 Ekhof, Conrad Zum Stiftungstage Gotha XXX/XI 5776 Gotha 1776-11-30 8
SK14-037 Ekhof, Conrad Zum Geburtstage, den 31sten des ersten M. 1778 Gotha 1778-01-31 9
SK14-038 Ekhof, Conrad Durchdrungen von dem innigsten Vergnügen [...] Gotha [1774-1778] 4
SK14-039 Ekhof, Conrad Sämtlich anwesende geliebte Brüder [Fragmentarische Reinschrift von SK14-040a] Gotha [1774-1778] 4
SK14-040 Ekhof, Conrad Durchlauchtigst-Hochwürdiger! Hochwürdige Groß-Deputirte Meister! Sehr ehrwürdige Brüder Aufseher! Hoch- Sehr auch ehrwürdige, sämtlich geliebte theure Brüder! Gotha [1774-1778] 12
SK14-040a Ekhof, Conrad Sämtlich anwesende geliebte Brüder [Vorschrift zu SK14-039] Gotha [1774-1778] 5
SK14-040b Ekhof, Conrad Die Pflicht, sich so viel als möglich zu bestreben, die Laufbahn seines Lebens, als ein ehrliebender, rechtschaffener auch ehrlicher Mann durchzuleben, war mir bekant, auch schon lange vorher ein Grundgesetz geworden, bevor ich das Gluck hatte, in den Ehren-Orden der Ihren aufgenommen zu werden. Gotha [1774-1778] 3
SK14-041 Evremont, St. Gadow, Hans Ulrich von Wenn es wahr ist, m[eine] B[rüder], was uns von unserer ersten Kindheit an eingeprägt, und durch eigenes Nachdenken und Forschen bestätigt wird, was uns Religion lehrt, und Philosophie bekräftigt, wenn es wahr ist, daß Tugend und Weisheit die besten, treusten Führerinnen zur Glückseligkeit sind... Jena 1786-01-07 7
SK14-042 Evremont, St. Gadow, Hans Ulrich von Die nützlichen Beschäftigungen eines Mannes sind der beßte Maaßstab die Länge seiner Lebensjahre zu berechnen Gotha 1785-09-30 8
SK14-043 Fleury Beulwitz, Friedrich Wilhelm Ludwig von Wenn Sie sich den Tod unter einem Bilde denken mögten, welches würde es seyn? Soll ich Ihnen anjetzt [...]  ? 4
SK14-044 Fleury Beulwitz, Friedrich Wilhelm Ludwig von Laßen Sie mich, meine innigst geliebteste Brüder, Ihnen vor allen Dingen zu der so angenehmen Veranlaßung Glück wünschen, welche uns heute in diesem stillen Heiligthume versammlet. [...] 4
SK14-045 Fridericus sapiens Buchwald, Carl Wilhelm von Feyerlich sey uns meine verehrungswürdigsten Brüder abermahls der heutige Tag an dem wir zwar nur noch in einem kleinen jedoch vertrauten Zirckel unsere zweyte Zusammenkunft halten. Jena 1785-12-10 4
SK14-046 Graape, Johann Gottfried Rede von Dr. Graape: "Hochwürdige Schottische Obermeister [...] Altona 1777-05 18
SK14-047 Gronovius Schlichtegroll, Friedrich Heinrich Adolph Bruchstück aus einem Tagebuch auf der Reise. im Mai, 1785 Gotha 1785-05 4
SK14-048 Gronovius Schlichtegroll, Friedrich Heinrich Adolph Vorgelesen in der ersten M. K. zu Butus den 26. Aban 1155/ Festverbundene, theure Brüder! Jena 1785-11-26 4
SK14-049 Gronovius Schlichtegroll, Friedrich Heinrich Adolph Am 31sten Dezember 1785 Jena 1785-12-31 4
SK14-050 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Mit zu Gott gerührten Herzen zähle ich den heutigen Tag zu den seeligsten meines Daseyns [Rede anlässlich der Einweihung der Minervalkirche und der Aufnahme seines Sohnes in den Orden] Gotha 1784-05-19 4
SK14-051 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Nach meiner siebenwöchentlichen Abwesenheit von Syrakuß, die meine kleinen Privat- und Familienangele-genheiten nothwenidig machten, habe ich heute wieder die innige Freude, dieser stilllen Versammlung edler und rechtschafener Brüder persönlich beyzuwohnen, und mich ich ihrer heiligen zum allgemeinen Wohl des Menschen-Geschlechts geschlossenen Kette des geseegneten Fortgangs der besten Sache von ganzer Seele zu erfreuen. Gotha 1784-09-23 7
SK14-052 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Edle Thätigkeit ist des Sterblichen wahres Glück; und der Mensch ist nie zufriedener, als wenn er recht fleißig und nützlich in seinem Wirkungskreise beschäftigt gewesen ist, und sich beym Hin-Neigen des Tages sagen kann: du hast deine Zeit wohl angewandt, du hast nach dem du von Gott verliehenen Kräften gedacht, gethan, gehandelt, was du denken, thun und handeln solltest; du hast keine Lükke in Ausübung deiner Pflichten unausgefüllt zurückgelaßen; du hast dem Ewigen zur Ehre, dir selbst zur Veredelung, und deinen Brüdern zum Nutzen gelebt. Gotha 1785-03-21 8
SK14-053 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Mit innigster Dankbarkeit gegen den Ewigen, daß er uns heute wieder einen rechtschafenen und edlen Mann geschenkt hat; wünsche ich Ihnen, meine geliebten Brüder, von gantzen Hertzen zur heutigen Einweyhung in unserm [...] Bund, Glück und Seegen. [Rede anlässlich einer Neuaufnahme] Gotha 3
SK14-054 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Abgelesen am Johannisfeste 1786. Gewiß macht es dem Betrachtenden ein hohes, erhabenes Vergnügen, seinen Blick in den Geschichtsbüchern der Menschen auf einer schönen That lange ruhen zu laßen... Gotha 1786-06-24 8
SK14-055 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Einige Vorsichtichkeits-Regeln bey der Auswahl künftiger Brüder. Glauben Sie nicht, meine Brüder, daß ein Mensch durchaus gut sey, wenn er eine gute hervorleuchtende Eigenschaft hat, aber eben so wenig, daß er darum böse sey, wenn ein merklicher Flek ihn verdunkelt. Gotha 2
SK14-056 Chrysostomus Helmolt, Christian Georg von Aus dem Confucius Gotha 1784-07-17 4
SK14-057 Höpfner Wehrteste Brüder! Unter den Gütern, die vorzüglich Reiz und Annehmlichkeit über unser Leben verbreiten ist ohnstreitig die Freude selbst das erste das vornehmste. 1771-08-01 16
SK14-058 Hüpchen [?] Danksagungsrede an die Loge Zum gekrönten Löwen, Kassel Kassel 10
SK14-059 Jeschke, Carl Friedrich 1. Rede: Wie konnten die nach mir in den 3ten Grad aufgenommenen Brüder und ich, der ich ietzt ihr Wort führe, die Ausschließung von dem uns zukommenden Rechte der Mitgliedschaft schmertzhafter empfinden als iezt bey der Wahl eins Hohen Priesters? (unterzeichnet im Namen von Carl Friedrich Jeschke, Johann Valentin Holst, Justus Gottfriedt Apel, Johann Büchner, Christian Friedrich Haenel, Christian Gottlob Springsfeld, J. Matthesius)  ? 1780-03-08 3
SK14-060 Haenel, Christian Friedrich 2. Rede: Auch mitten unter den größten Beleidigungen so man uns sieben hier unterschreiebenen Brüdern [...] (unterzeichnet im Namen von Carl Friedrich Jeschke, Johann Valentin Holst, Justus Gottfriedt Apel, Johann Büchner, Christian Friedrich Haenel, Christian Gottlob Springsfeld, J. Matthesius)  ? 1780-03-08 3
SK14-061 Cato Uticensis Lühe, Joachim Friedrich Ernst von der Bei der Aufnahme des Bruders Schlichtegroll in die Gothaer Loge zum Compaß Gotha 1786-10-10 10
SK14-062 Syrianus Münter, Friedrich Christian Carl Heinrich Rede am Johannis-Tage 1784 in der Loge zum Rautenkranz gehalten von Friedrich Münter Gotha 1784-06-24 4
SK14-063 Oldendorp Hufeland, Gottlieb Endlich meine B[rüder], ist ein Tag erschienen, den wir so lange so sehnlich gewünscht haben, ein Tag der [...] Jena 1785-11-26 8
SK14-064 Oldendorp Hufeland, Gottlieb Lasset uns fromm und fröhlich sein  ? 8
SK14-065 Oldendorp Hufeland, Gottlieb Sehr ehrwürdige, sehr geliebte Brüder!  ? 4
SK14-066 Wiclef Reichard, Heinrich August Ottokar Abgerißene Gedanken. Gotha 3
SK14-067 Schröder, Friedrich Ludwig Ulrich Geliebte Brüder der Loge Emanuel Hamburg 3
SK14-068 Spanheim Bohn, Johann Gottfried Erlauchte Obere! (Quibus Licet auf den Ediktentwurf SK13-001 hin, den Bohn verfasste, und den Becker (Henricus Stephanus) in SK13-065 kritisierte.) Gotha 1784-09-30 18
SK14-069 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Über moralische Tagebücher Gotha 1784-11-15 10
SK14-070 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Über moralische Tagebücher Gotha 1784-11-15 6
SK14-071 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Über die Aufklärung und die Einteilung der Völker in gesittete und wilde, Teil 2 Gotha 1784-10-13 14
SK14-072 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Durchläuchtigster Prinz, gnädiger Herr! [Brief an August von Sachsen-Gotha-Altenburg (Walther Fürst) zu dessen Von zwey Classen der Irrthümer] Gotha 1785-02-12 6
SK14-073 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Ist es recht, sich beym Jahreswechsel zu freuen? Gotha 1785-03-21 10
SK14-074 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Ist es recht, sich beym Jahreswechsel zu freuen? Gotha 1785-03-21 9
SK14-075 Stephanus, Henricus Becker, Rudolph Zacharias Rede des H[enricus] Stephanus. Verehrungswürdige Brüder [...] Gotha 12
SK14-076 Aurelianus Styx, Martin Ernst Wenn Thaten und Beyspiele auf unsere Leutlehr [?] einen wichtigen Einfluß haben, wenn sie zu unserer Denkungsart neue gewiße Anlagen und Richtungen geben, wenn es wahr ist, daß wir, (mit Gellert zu reden) wie von den Strahlen der Sonne unmerklich erwärmt eben so die Sitten und Handlungen derer annehmen mit denen wir einen Umgang pflegen; so wird man auch ohnstreitig eine genauere und vorsichtige Wahl in Rücksicht auf Gesellschaften anwenden müßen. Jena 13
SK14-077 Taulerus Trommsdorf, Johann Kaspar Über die von dem Marq. D'Hospital geschehene Beantwortung der Frage, was hatten die positiven Gesetze für Einfluß auf das Wohl der Menschheit? 3
SK14-078 Jacob Thomasius Haun, Johann Ernst Christian Über Matth. 7,12 Gotha 1786-05-29 2
SK14-079 Thuanus Mereau, Friedrich Ernst Carl Abgelesen bey der Reception der Brüder Philipp Melanchton (Johann Christoph Friedrich Gerlach) und Colbert (Georg Hartmann von Witzleben), deren Recipient ich war. Ode aus Sophie Albrecht, jedoch mit einiger Veränderung. Jena 1787-03 4
SK14-080 Rapin Thoyras Heß, Johann Carl Ohne Zweifel, erlauchter Frater Superior, würdige und geliebte Brüder, ohne Zweifel erwarten Sie jetzt meinen Dank, dafür, daß Sie mich würdig finden, in Ihren Versammlungen zu erscheinen. Gotha 1786-01-24 4
SK14-081 Rapin Thoyras Heß, Johann Carl Das Testament des Präsidenten von Pithou Gotha 1786-03-20 4
SK14-082 Rapin Thoyras Heß, Johann Carl Das Testament des Präsidenten von Pithou Gotha 1786-03-20 5
SK14-083 Rapin Thoyras Heß, Johann Carl Diesmal soll meine Vorlesung sehr kurz seyn, den ihr Gegenstand ist traurig; ein Wort von einer Leichenfeyer, an einem Grabmahle, und von dem was man Tod nennt. Dalia und Klingenstierna warden von den Schweden unter diejenigen Männer gerechnet, die sich unläugbare Verdienste um die sittliche Bildung ihrer Landsleute erwarben. Gotha 2
SK14-084 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Es ist beßer, daß ein Mensch oder mehrere – daß eine arme Mutter mit dem geliebtesten Sprößling ihres Herzens jämmerlich sterben, als daß bey guter Witterung, bey hellen Mondschein und auf einen nur mit einigen Schnee bedeckten Wege, ein Pferd seinen Hals brechen – könne. [QL Klage über fahrlässige Betreuung von Gebärenden am Ort] Buttstädt 1785-11-29 7
SK14-085  ? Warlich, Anton Rudolph Was für Mittel sind die vornehmsten unter denen welche sich die Fürsehung zu bedienen scheint, um die Juden bei aller ihrer Zerstreuung auf dem Erdboden in einer einigen Religions-Societät zu erhalten? Auleben 1787-03-30 6
SK14-086 Weisse, Johann Philipp Bemerkungen über das hohe Alterhum der Poesie und Musik bey der Aufnahme einer Gesellen in der Apollo, St. Petersburg St. Petersburg 11
SK14-087 Rede und begleitendes Material aus der Schottischen Ritterloge Judica, Hamburg. Hamburg 1757-09-10 6
SK14-088 Z., F. W. Gedächtnis Rede auf drey Brüder des [Symbole], Herrn Sartorius, Pflug und Pufendorf 122[8]-04-18 13
SK14-089 Verehrungswürdige Gesellschaft, ... 4
SK14-090 Schröder, Friedrich Ludwig Ulrich Verlesen in der Loge Emanuel 5790 den 8. May [...] geliebte Brüder! Hamburg 1790-05-08 11
SK14-091 Thomasius, Jacob Haun, Johann Ernst Christian Gedanken über das Honestum und Utile als Pendant zu der, vor einiger Zeit von Walther Fürst über Ciceros Buch von den Pflichten abgehaltene Vorlesung Gotha 1784-12-21 4
SK14-092  ?[9] Diejenige unter unsern Ordensvorfahren, die wir als Ritter der freyen und angenommenen Maurerey verehren [...]  ? 8
SK14-093  ?[10] Es ist ganz unerwartet, daß ich heute [...]  ? 1
SK14-094  ?[11] Erlauchte Landesgroßmeister, Erhabene Brüder, Verehrungswürdige Brüder. Wenn der ehrwürdige Orden der freyen und angenommenen Maurerey Ursache hat, auf etwas stolz zu seyn, so ist es auf die Bruderschaft so vieler großer Fürsten und Staatsmänner, welche er unter seine Mitglieder zu zählen das Glück hat.  ? 1
SK14-095  ? Hochwürdigste theuerste Brüder! Die Männer, die hier vor Sie hintreten, und Ihnen mit warmem freundschaftlichem Herzen die Hand zum Bunde bieten, sind Ihnen nicht fremde, nachdem was Sie durch unsern Bruder Horch von Ihnen erfahren haben. [Rede zur Stiftung der Loge Zum Eichthal [Fragment]  ? 4
SK14-096  ? Anrede bei dem Illuminatus Dirigens oder bey dem schöttischen Ritter-Grad 19
SK14-097  ? Auszug aus dem Codex Iuris Gentium Diplomaticus: In quo Tabulae Authenticae Actorum publicorum, Tractatuum aliarumq[ue] Rerum maioris momenti per Europam gestarum ... A fine Seculi undecimi ad nostra usque tempora ... : Ex Manuscriptis praesertim Bibliothecae Augustae Guelferbytanae Codicibus [hrsg. Gottfried Wilhelm Leibniz, Hannover 1693]: CLXXIX. Pii II, Epistola ad Carolum VII, Regem Galliae, ut militia cuidam suo permittat ingredi Societatem Jesum ad infidelium oppugnationem institutam. Mantua 13. Oct. 1459.[12] 2
SK14-098  ? Meine Brüder! [...] Ein Freymaurer ist ein freyer Mann, der seine Neigungen zu unterdrücken, seine Begierden zu mäsigen, und seinen Willen der Vernunft zu unterwerfen weiß.  ? 15
SK14-099 Pico della Mirandola Epigramme Pico della Mirandolas 3
SK14-100  ? [Rede] Heute in diesem festlichen [...]  ?  ?
SK14-101  ? [Rede] Verehrungswürdige Großordensmeister [...]  ?  ?
SK14-102  ? Rede von dem Menschen, gehalten zu Erfurt in Gegenwart des H. Stadthalters. Das Evangelium von dem Senfkörnlein. Erfurt 1784-11-14 4
SK14-103  ? Über den jetzigem Zweck der Freymaurerey, von einem Freymaurer  ? 9
SK14-104  ? Verehrungswürdige Herren..  ? 16
SK14-105  ? Sehr ehrwürdige Herren [...]  ? 12
SK14-106  ? The late justly celebrated Dr. Franklin established in the earllier part of his Life a club at Philadelphia, composed of men of considerable Influence ans Discretion London 1790 2
SK14-107[13]  ? Verehrungswürdigster Herr Groß Ordensmeister [...]  ?  ?
SK14-108[14]  ? Verehrungswürdigster Herr Groß Ordensmeister [...]  ?  ?
SK14-109  ? Discours Preliminaire pag CCXCI. Virtus, Albine, est pretium [...]  ? 1
SK14-110  ? Es haben einige würdige Männer unserer Gesellschaft den R## ausgeschlagen, der mir meine Brüder die Ehre verschafft, heute vor Ihnen zu reden; diesem Umstand hab ichs zu verdanken, daß die Wahl auf mich gefallen ist [...]  ?  ?
SK14-111 Beleuchtung einer sehr merkwürdigen Stelle, so in dem deutschen Mercur 9. Theil September 86 pag. 247 eingerückt worden. 1786-09  ?
SK14-112 Guido della Torre Helmolt, Friedrich Carl Ernst von Freundschaft. Wenn keine Freundschaft bestünde [...] Gotha 1785-01-21  ?
SK14-113 Seneca Gebel, Friedrich Bernhard Günther Unsere erlauchten Oberen haben mir ohnlängst die Frage vorgelegt: "Welche Vorurtheile ich am ersten beim gemeinen, vorzügl[ich] Landmann, ausgerottet wünschte" Rudolstadt  ?
SK14-114 Ein Wort zur Warnung  ?  ?
SK14-115 Bey der Anwesenheit des Herzogs Ferdinands von Braunschweig Lüneburg zu Gotha, des Februar 1777.[15] Der Hang des Menschen zur Geselligkeit ist gleichsam ein Instinkt, welchen die Natur mit unserer Hervorbringung verknüpft, und in alle Herzen gepflanzt hat. Gotha 1777-02  ?
SK14-116  ? Cicero in opere, quod de officiis  ?  ?
SK14-117  ? Vorlesung. Wenn ich m. Br. auf die Werke der Kultur hinsehe, so weiß ich fast nicht, ob ich mehr die Mannigfaltigkeit derselben bewundern soll, oder die Einförmigkeit der Gesetze, nach welchen sie zusammengesetzt sind und regieret werden.  ?  ?
SK14-118  ? Dürftige, die es zu seyn sich schämten, habve ich den bittersten Mangel leiden, und unter [...]  ? 15
SK14-119  ? Unser Jahrzehnt zählt auch diesen unter seinen Lieblingssätzen [...]  ? 4
SK14-120  ? Durchlauchtigste, hochwürdige, sehr ehrwürdige Sämtlich geliebte Brüder. Das Fest des heutigen Johannes [...]  ? 7
SK14-121  ? Die allgemeine Vereinigung der Menschen in vollkommenen oder unvollkommenen Gesellschaften [...]  ? 17
SK14-122  ? Über den Werth der Menschen. Rede zum zweiten Stiftungstag der Loge Zu den drei Rosen, Hamburg Hamburg 1772 15
SK14-123  ? P. P. Oft schon habe ich die tiefe Weisheit der [...]  ? 4
SK14-124  ? Die Feyer des Johannis Festes, welches [...]  ? 6
SK14-125  ? Unter die Tugenden welche einen ächten Freymaurer [...]  ? 1
SK14-126  ? Klugheit im Unglück. Eine Schlange windet sich an einer schlüpfrigen Pyramide herunter - eine Vorstellung, die keiner Eräuterung bedarf. Aber warum windet sich nicht die Schlange die Pyrmaide hinauf? - Eben weil # # der Klugheit im Unglück seyn soll.  ? 1
SK14-127  ? Sehr viel gefälliges liegt in der Verfaulung den der Saft gewisser Tauben [...]  ? 1
SK14-128  ? Regenbogen  ? 1
SK14-129  ? Nicht wenig Leute bilden sich [...]  ? 1
SK14-130  ? Stärkend, beruhigend, tröstend ist die Vorstellung  ? 1
SK14-131  ? [noch ein kurzer Gedanke]  ? 1
SK14-132  ? Ein Altar, von dem eine Flamme [...]  ? 1
SK14-133  ? Idol### der Unsterblichkeit. Wieder der Altar mit der lodernden Flamme [...]  ? 1
SK14-134  ? Meine Herrn, Ich hoffe, Sie werden es verzeyhlich finden, wenn ein alter Mann [...]  ? 6
SK14-135  ? Ich fürchte, meine Brüder, daß dieses besonders jetzt die Klippe ist, an der so mancher guter Maurer scheitert, wodurch er sich selbst unglücklich macht, und hiedurch zugleich dem Orden schadet. Bey der großen Ausbreitung des Ordens wird das engere Band, das alle Brüder verbindet allmählich und unmerklich gelöst; [...]  ? 2
SK14-136  ? Der Pallast, eine Erzehlung. In jenen grauen Zeiten des Alterthums  ? 3
SK14-137  ? Verminderung der Schwärmerey und unnützen Grübelns  ? 1
SK14-138  ? Bild der Tugendhaften  ? 1
SK14-139  ? Genuß. Ächte Freude  ? 2
SK14-140  ? Selbstsucht. Herrschsucht.  ? 1
SK14-141  ? Gründlichkeit im Wissen  ? 1
SK14-142  ? Werth der Tugend  ? 1
SK14-B001  ? Die Muse der Unzertrennlichen Bey der Gruft ihres Liebsten von Puffendorf, Göttingen 1771 [Druck] Göttingen 1771 4
SK14-B002 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Gott sorgt. In allen Sonnen und Planeten Buttstädt 1781-02-27/ 1786-03-23/ 1786-04-17/ 1786-06-26/ 1786-07-28 14
SK14-B003 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Morgengebeth Buttstädt 1786-09-29 2
SK14-B004 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Allgemeines Morgengebeth Buttstädt 1786-09-29 3
SK14-B005 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Gebeth eines Feldarbeiters oder Tagelöhners an die Freude Buttstädt 1786-11-30 2
SK14-B006 W. Göttin des Gemüths, Idol des Menschengeschlechts [...]  ? 1
SK14-B007  ? und meine Mus ist blind [...]  ?  ?
SK14-B008  ? Der Freude  ?  ?
SK14-B009  ? Gebet des ...  ?  ?
SK14-B010  ? Formular des Gebeths bey Schließung der Kette. Großer Meister deßen Allmacht Myriaden Welten baut.  ?  ?
SK14-B011  ? Epigramme / autre  ?  ?
SK14-B012  ? Noten  ?  ?
SK14-B013  ? Gruß der Maurer  ? 3
SK14-B014  ? Lied zum Anfang der Loge  ?  ?
SK14-B015  ? Symbolum Sancti Athanasii  ?  ?
SK14-B016  ? Toaste ausgebracht am Stiftungsfeste der Loge Ernst zum Compaß in dem Orient von Gotha  ? 20
SK14-B017  ? Gratiam & clementiam tuam/ Huld und liebreich [...]  ?  ?
SK14-B018  ? Im Herbst Jena 1786-01-07  ?
SK14-B019  ? Das wahre Glück  ?  ?
SK14-B020  ? An die Freymäurer  ? 2
SK14-B021  ? Die Arbeit rufft im tieffsten Grunde| Ihr Brüder, fort mit Munterkeit| Fahrt in den Schacht [...]  ? 4e
SK14-B022  ? Der Character eines wahren Frey-Maurers & Zugabe von einem Freund des Ordens  ? 2
SK14-B023  ? Die Freundschaft  ? 4
SK14-B024 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Lied eines guten Kinds am Geburths Tage seiner Mutter Buttstädt 1786-05-29 3
SK14-B025 Ali Rudorff, Johann Friedrich Christian An Seine Durchlaucht Herrn Emil Leopold August Erbprinz zu Sachsen  ? 2
SK14-B026  ? Sey gepriesen von uns allen, holder sehensvoller Tag  ? 2
SK14-B027  ? Trinklied  ?  ?
SK14-B028  ? Ode beym Eintritt des 1757ten Jahres, verlesen in der Loge zu N.  ? 1757 4
SK14-B029  ? Morgen-Gedanken  ? 4
SK14-B030  ? Das wahre Glück  ? 4
SK14-B031 Castellio Wahl, Johann Georg Anton Am Morgen des 24. Chordad Buttstädt 1786-06-24? 2
SK14-B032 Cassiodor Ewald, Schack Hermann Die Seele  ? 4
SK14-B033  ? Lehr-Sprüche [in drei "Stufen"  ?  ?
SK14-B034  ? Wer bist du [...] Jena/ Hamburg 1786 3
SK14-B035  ? Die Kornblume mitten unter den zum Wohl der Menschen hervorsprißenden [...]  ?
SK14-B036  ? The Shield of our Ordre. A Prayer on the Goddes of Fame  ? 1

Anmerkungen

  1. Die letzte Seite ist in der Handschrift Johann Benjamin Koppes. Die autobiographischen Ereignisse stimmen damit nicht überein.
  2. Siehe Seite 2 des Dokuments.
  3. In der Handschrift von Rudolph Zacharias Becker.
  4. In der Handschrift von Christoph Friedrich Chrysostomus Schenk, unterzeichnet jedoch mit "Henricus Stephanus, i.e. Rudolph Zacharias Becker und dem Vermerk "Vorgelesen, Syracus, 6. Tir 1155, mithin 6. Juli 1785, was sich mit der Protokollangabe deckt.
  5. In der Handschrift von Christoph Friedrich Chrysostomus Schenk, unterzeichnet jedoch mit "Henricus Stephanus, i.e. Rudolph Zacharias Becker und dem Vermerk "Vorgelesen, Syracus, 6. Tir 1155, mithin 6. Juli 1785, was sich mit der Protokollangabe deckt.
  6. In der Handschrift von Rudolph Zacharias Becker.
  7. Name im Dokument nicht eindeutig lesbar
  8. Unklar, welches Datierungssystem
  9. SK14-092, SK14-093, SK14-094 sind in derselben Handschrift verfasst und stammen aus dem Kreis der Hamburger Logen Zu den drei Rosen und Zur golgenen Kugel, das geht aus SK14-094 hervor.
  10. SK14-092, SK14-093, SK14-094 sind in derselben Handschrift verfasst und stammen aus dem Kreis der Hamburger Logen Zu den drei Rosen und Zur golgenen Kugel, das geht aus SK14-094 hervor.
  11. SK14-092, SK14-093, SK14-094 sind in derselben Handschrift verfasst und stammen aus dem Kreis der Hamburger Logen Zu den drei Rosen und Zur golgenen Kugel, das geht aus SK14-094 hervor.
  12. Google Books
  13. In der Mikroverfilmung des Preußischen Staatsarchivs Berlin hinter SK14-110
  14. In der Mikroverfilmung des Preußischen Staatsarchivs Berlin hinter SK14-110
  15. Mehr: Google Books