1784-11 Präfekturbericht Gotha

From Illuminaten-Wiki
Revision as of 12:49, 8 March 2016 by Christian Wirkner (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Transkript

Präfektur-Beicht aus Syrakus vom Monat
Aban 1154. Jezdergerd. an den hochwürdigen
Br: Provinzial Aemilius.

Bestand.
 a)5. Regenten: Timoleon, Cato v. Utica, Walter
   Fürst, Chrysostomus, Ali
 b)1. Prresbyter Cleobulus.
 c.) R.
 d.)1.Schott:Br: Wicleff.
 e)4.Illum:min: im M.M.:Jac:Thomasius,
   Spanheim, Cassiodor, Henr:Stephanus.
 f.)1.Illum:min: Robert Stephanus.
 g.)2. Freymaurer Meister: Cato, und Henr:Stephanus.
 h) _ _ _ Gesellen
 i) 2. _ _ _ Lehrlinge: Baillet u. Rob. Stephanus
 K)7. Minervale: Guido della Torre und Conradin
      anwesend in Syrakus: Abwesend: Baillet
      auf seinem Gute im Eisenachischen; Graevius
      in Homburg, Gottfr. Olearius in Pommern.
      Gronovius in Butus, Cato in Meinungen.
Rob: Stephanus der nunmehr anfängt eigne Arbeiten zu liefern, hat die Aufgabe N. 1, und
Baillet, welcher mit warmen Eifer O. Arbei-
ten verlanget, die Aufgabe N:5, zur Bear-
beitung erhalten.
Die Protocolle der M.K. vom 15., und der M.M. Ver-
sammlung vom 29. Aban, sind vorschriftlich sub A.
et B. angeschloßen. desgleichen sub C.
Henr: Stephani Vorlesungen der M.K. über
moralische Tagebücher; und sub D., R. Steph.
Vergleichung zwischen #erey und Bered-
samkeit, mit der Überschrift Quibus Licet.
Die von den Brüdern Ali, Cleobulus, J. Thomasius
Spanheim, Cassiodor, Henr: Stephanus, |

Guido della Torre, Conradin, Gronov: und Baillet eingeschikten
ebenfalls beygefüget. Wicleff hat abermals einen
leeren Zeddel eingereicht; und ich sehe mich genö-
thiget, den Erl. Ob. Basilius recht inständigst zu
bitten, diesen Bruder, von seinem Schlafe der
Gleichgültigkeit gegen den O. und
gegen alle O Arbeiten und Beschäftigungen, mit
brüderlichen Ernste zu erwekten, und zu mehren
Fleiße zu ermuntern.
Jac:Thomasius hat seinen R.Z. von diesen Monate
weit zufriedner, und scheinbarlich dankbarer
aufgenommen; als Spanheim, deßen Q.L., wie
Sie, ## hochwürdiger ersehen werden, in einen
sehr aufbrausenden Tone abgefaßt ist. Ich habe mir
die Freyheit genommen; einen gantz besonders auffal-
lenden Ausdruk, der wohl wie andre mehr, nicht
in dem brüderlichen Tone unsrer sanften, menschenfreundlichen
Verbindung, hingeschrieben ist, zu unterstreichen-
Ie genauer ich diesen Br: zu kennen Gelegenheit
habe, desto mehr sehe ich leider ihre Vermuthung,
mein hochwürdiger Br: Provinzial, bestätiget:
daß er einen ziemlichen Hang zum Egoisme und
zur Herrschsucht hat. Meinen einsichtsvollen
verehrungswürdigsten Erl. Obern, stelle ich es
lediglich anheim, die Fehler dieses Bruders zu
rügen; und zu seiner Be# die wirksamsten

    1. anzuwenden.

Bey dem Q.L. des Br: Cassiodor muß ich noch bemer-
ken, daß es hauptsächlich auf den in unsren Minerval-
grade stehenden Ausdrucke: mit Blut und Leben dem
Orden zu dienen
, seine Beziehung hat. |

Endlich lege ich noch ein Schreiben des Br. Paolo Sarpi
aus Lycopolis zur ## bey, welches einige Pari in
den M. Acten der Präfectur Lycopolis betrift. Der
hochwürdige Br. Ali ist hat den Auftrag, den
dahin ge+ Auszug aus ##
Acten zu machen, welchen alsdann dem Br. P. Sarpi
zuzusenden nicht ermangeln werde. Syrakus
den 30. Aban. 1154. Jezdergerd. Chrysostomus.

Anmerkungen

Dokument SK15-309, das inhaltsgleich ist, enthält eine Anmerkung von Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg (Timoleon am Rand).