Difference between revisions of "1786-07 Bode (Basilius): Reproche an Nicolai (Gangrado di Verona)"

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
(Created page with "* '''Aktenbestand:''' Schwedenkiste Band 12, Dokument SK12-a * '''Standort:''' GStA PK, Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 110. Schwedenkiste....")
 
Line 1: Line 1:
* '''Aktenbestand:''' [[Schwedenkiste Band 12]], Dokument [[SK12-a]]
+
* '''Aktenbestand:''' [[Schwedenkiste Band 12]], Dokument [[SK12-a262]]
 
* '''Standort:''' [[GStA PK]], Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 110. Schwedenkiste. Quibus Licet T-Z und Reprochen  
 
* '''Standort:''' [[GStA PK]], Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 110. Schwedenkiste. Quibus Licet T-Z und Reprochen  
 
* '''Autor:''' [[Basilius]] ([[Bode]])
 
* '''Autor:''' [[Basilius]] ([[Bode]])
* '''Titel:''' Reproche [[Bode]] (Basilius) an [[ ]] ()
+
* '''Titel:''' Reproche [[Bode]] (Basilius) an [[Johann Nicolaus Nicolai|Nicolai]] (Gangrado di Verona)
* '''Ordensdatum:'''  
+
* '''Ordensdatum:''' Tir 1156
* '''Datum:'''
+
* '''Datum:''' Juli 1786
 
* '''Antwort auf:''' [[SK12-]]
 
* '''Antwort auf:''' [[SK12-]]
 
* '''Erschließung:''' [[User:Christian Wirkner|Christian Wirkner]]
 
* '''Erschließung:''' [[User:Christian Wirkner|Christian Wirkner]]
Line 11: Line 11:
  
 
== Zusammenfassung und Transkript ==  
 
== Zusammenfassung und Transkript ==  
 +
''Zwar ist es der Natur Gebot, das Leben zu genießen. Aber man muß es zu genießen verstehen. Diese Kunst ist nicht leicht; sie will für jedes Alter neu studirt seyn. Man sieht ja, wie jugendliche Sitten und Verwirrungen das mänliche Alter verunstalten, und manche aufgeklärten Mannes innere Werth verdunkeln.''
  
 
[[Category:Reproche]]
 
[[Category:Reproche]]
 
[[Category:Bode (Basilius)]]
 
[[Category:Bode (Basilius)]]
[[Category:@ ()]]
+
[[Category:@Nicolai (Gangrado di Verona)]]
[[Category:178]]
+
[[Category:1786]]

Revision as of 13:18, 23 July 2015

Kommentar

Zusammenfassung und Transkript

Zwar ist es der Natur Gebot, das Leben zu genießen. Aber man muß es zu genießen verstehen. Diese Kunst ist nicht leicht; sie will für jedes Alter neu studirt seyn. Man sieht ja, wie jugendliche Sitten und Verwirrungen das mänliche Alter verunstalten, und manche aufgeklärten Mannes innere Werth verdunkeln.