Philipp Vinzenz Maria Freiherr de Witte von Limminghe

From Illuminaten-Wiki
Revision as of 15:05, 9 March 2015 by Hermann Schüttler (talk | contribs) (Created page with " * Ordensname „Sotion Alexandrinus“ * [http://de.wikipedia.org/wiki/Vincenz_Philipp_de_Witte_de_Limminghe Wikipedia] (1743 Aachen – 1799) Kath. – Gutsherr zu Brouck ...")
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
  • Ordensname „Sotion Alexandrinus“
  • Wikipedia


(1743 Aachen – 1799) Kath. – Gutsherr zu Brouck (Broich), 1797 Bürgermeister von Aachen, Kurschöffe beim königlichen Stuhl in Aachen.

1774 Schatzmeister, 1778 Deputierter Meister vom Stuhl der dortigen Loge „La Constance“, 1778 Mitgründer und bis 1787 Meister vom Stuhl der Loge „Zur Beständigkeit“, 1788 Deputierter Meister, dann Altmeister, 1778 mit dem Namen „a Galea aurea“ in der Strikten Observanz, (1784) Mitglied der Wetzlarer Schottenloge „Joseph zum Reichsadler“.

Frühjahr 1782 Novize, dann Superior der Aachener MK, (Feb.) Jan. 1783 Priester und Princeps, 1784 Präfekt von Servia = Herzogtum Jülich mit Aachen.

FM: SK10, KL 68 Zus., Pauls (1928) 514 und 524, Dotzauer (1977) 101, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.G10.385, GStA-PK Berlin, Freimaurer, 5.2.W24.1.

Ill: Stolberg-Roßla: Bericht Nov. 1782 und Jan. 1783, Stolberg-Roßla an Weishaupt, 20. 2. 1783, SK10 (Hansen (1931) I 42), NOS I 189 f., OZ, Ordensnämen, Schröder, KM, Pauls (1928) 526, Kreutz (1992) 143, Dülmen (1975).