SK12-a284

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search
  • Aktenbestand: Schwedenkiste Band 12, Dokument a284
  • Standort: GStA PK, Freimaurer, 5.2. G 39 JL. Ernst zum Kompaß, Gotha, Nr. 110. Schwedenkiste. Quibus Licet T-Z und Reprochen
  • Titel:
  • Autor:
  • Ordensdatum: Meher 1155
  • Datum: Oktober 1785 (datiert durch Bezug auf SK11-215]]
  • Antwort auf:
  • Bearbeitung: Christian Wirkner
  • JPG: SK12(13)267a-285a-0054

Kommentar

Zusammenfassung und Transkript

  • Zu Ewald: Entschuldigt mit seinen vielen Amtsgeschäften die Verzögerung des Aufsatzes die Collision der gerichtlichen Dicasterien betreffend, und verspricht die ersten freyen Nachmittage dazuzuverwenden.
  • Zu Bohn: Melde der Erhalt der beiden letzten Reprochen, deren Beantwortung sich aber verzögere. Mehr, schlecht lesbar, zum Denkmal für Gustav Adolph.
  • Zu Schlichtegroll: berichte, dass auf seinen Reisen an vielen Orten das beliebteste Gesprächsthema die geheimen Operationen der Jesuiten seien. Schlichtegroll wolle weiter genaue Beobachtungen anstellen und berichten. Empfehle Hr. Heß zum Ordensmitglied.
  • Zu Helmolt jr.: Berichte über Nordhausen und sei zufrieden mit seinem Rezipienten.
  • Zu Gadow: Melde eine weitere Verzögerung seiner geplanten Reise nach Jena. Lobe Wehmeyer für seine guten Ratschläge in der Minervalkirche.
  • Zu Schenk: Dankt für die Versicherung, daß auf sein gewagtes zutrauliches Bitten vom Monath Mordad geschehen, was möglich gewesen wäre. Mit der in die Musik einschlagenden Aufgabe bitte er ihn zu verschonen; so wie überhaupt mit Vorlesungen; weil 1) die ### 2) er nicht mehr in der fröhlichen Stimmung sey, in der er vor 4 Wochen noch zu dieser Arbeit gewesen wäre, und endlich, das Gleichgewicht gegen andre jüngere BBr. dadurch genugsam hergestellet sey, daß er sowohl in diesen Ordens als andern [Logen] Sachen mehr wie sie zu thun habe.
  • Zu Mereau: Melde, dass er und Gadow gemeinsam nach Butus gehen, und dort auch zusammen wohnen würden. Er hoffe dadurch eine bessere Verbindung zu Gadow aufzubauen und wolle an seiner Kleinmüthigkeit arbeiten.
  • Zu Becker: Entschuldige sich für sein QL vom Tir und gesteht, dass er auf eine Beförderung gehofft habe, da er in höherer Position mehr bewirken könne. Weiter -kaum lesbare- Ausführungen, deren zufolge Becker seine Rolle im Orden mit der anderer Brüder vergleicht.
  • Zu Haun: Fügt noch einige Bemerkungen zu seinem vorigen QL hinzu, die unnatürl. Sorgfalt nur wenige Kinder zuhaben, betreffend; und meint, daß dieses Laster ... fast nur unter den Reichen verbreitet sei. Bericht in seinem Amt als Zensor, dass Br. Walther Fürst lange die Versammlungen nicht besucht habe. Weiter berichte er über charakterliche Schwächen Thuanus'.