SK18-142

From Illuminaten-Wiki
Jump to: navigation, search


Kommentar

Abschrift eines Schreibens von Johann Martin Graf zu Stolberg-Roßla durch Koppe

Transcript

Ew, Dhl. gnädiges Schreiben habe ich zu erhalten das Vergnügen gehabt. Da ich
eben im Begriff war, ## ## antworten. Sie befehlen mir,
Gnedigster Fürst, durch Ihre ## ##. Was soll denn ich
vorbringen um m. Ew. künftige ## zu ##? Denn ich fühle es nur
zu oft, wie wenig ich m. Pflichten gegen ew Durchlaucht ## ## Ge-
nüge leisten. Sobald - u. so Gott will, wo diese Zeit nicht mehr fern
seyn - so bald m. Geschefte vereinfacht, u. ich freier atmen kann, ##
ich Ew. Durchl. durch ## überzeugen, darf ich es als die ## m.
O. Pflichten ansehe, ## ohne Der weisen ## u. Mitwirkk. zu kennen.
Bis dahin bitte ich unterthänig um gütige Nachsicht. Und zu zu uns. Ange
legenheiten.
 Spartacus hat mir s. Gedanken über den ihm zugesandten Plan v. Dicearch u. d. Ant
worten d. RM auf seine Vorschlage noch nicht deutl. gemacht. Ich bin um so be-
gieriger darauf, weil ich befurchte, dass ihm manches einfallen wird. Der Him
mel flösse doch jzt besonders allen die so nöthige Einigkeit des Geistes u. der
Gesinnungen ein, u. le# sie die Christl. Tugend, in unwesentl. ## ##
.##. |

Ich wünschte ## ## herzlichst, dass alle Provinziale v. Amilii Geist be-
seelt werden, welcher auch in d. lezten Gutachten ## so viel Klugheit u. ##
d. Sache spricht. Aber noch sind wir etwas weit von dies. Zeiten entfernt. Maho-
met ## ## ## scheint gar ## d. Mann für s. Sache zu seyn. Die ihnen Untergebene ##
v. Epictet s. Inspectur klagen hier über ihn, und wünschen dass er s. Stelle
niederlege. Ich selbst wünschte es, weis aber nicht, wie ## ihm ohne Beleidigung
dazu bewegen kann, u. bin um so bedenklicher dabe, weil er immer Philo's Freund
war. Ich habe Epictets Gutachten hierüber eingefordert.
 L#, d. bisherige Provinzial v. Da# hat gethan als ob s. Provinz in Verwrrig
gebracht, antwortet ## Praefecten, berichtet mir ##, und beträgt sich überhaupt
unedel. Er hat zwar, ## mir aufgewartet s. Amt niedergelegt, aber noch
hab ich die Acten s. Provinz ## erhalten können. ## ## ich mich heute genö-
thigt sehe, ## ## an ## zu schreiben. Dies ist d. Ursache,
warum ich nach lieben M. Aurel den Wert s. Inspection noch nicht ein-
geschikt habe. Ich bitte Ew. Durchlaucht unterthänig, mich deshalb bei
ihm zu entschuldigen. Ich mag ## ## ##
muthig machen.
   W# Dicearchen's p' ## gut. T# und, wie ich hof
fe, auch gut ein#. ## ## |


wies an Logi Stelle sezzen. Die ## Befehle ## ## ##.
Allein ich gestehe, dass das Bild, das mir Minos u. Andre von ihm gemeldet,
ganz und gar ## vortheilhaft ist: Ja ihm so gar die RZ d. dortigen MinervalKir-
che ## ## deren Oberer er ist ## 2. Provinzial taugt
 Spartacus wünscht, dass d. Sulla in Burghausen ein solch. Amt gegeben würde. So fest
ich wünschte, dass man ihm, dem seit einiger Zeit alles widersprochen wird, diese Gefälligkeit
erweise - und dies um so mehr, da Sulla ein treflicher Mann seyn soll, so sezt mich doch
seine Entfernung v. Dacien in Verlegenheit. Darf ich Ew. Durchl. bitten, mit Ihre Gesinnung
hierüber zu sagen?
 Wenn Gr. Metternich zu Coblenz ##, wie man versichert, KammerRichter werde, so ## ich ihn ##
weil er ## ein Mann v. gemüth ist u. in ## ##-
  Epictets Gedanken über Spartacus Vorschläge lege ich in Abschrift bey.
Baro hat d. ## ## vorgeschlagen, Lycopolis der Provinz Ionien einzu
verleiben. ## ist er zufrieden. Wenn also Ew. Dhl. es genehmigen, so kann Aemil Ly
copolis gl. übernehmen.
 Minos ## mir ## 2 Briefe, um mir einen s. weitläufigen Verwandten, einen ## be-
güterten Herrn v. Gei#heim zu empfehlen. D. Mann befindet sich in d, ## Um#. soll
das Forst-Jagdwesen gut verstehe, auch etwas LandOeconomie un. würde ## glückl. preisen,
einen ## ForsterDienst, trüge er auch nur 200Tl ein, anzunehmen, wenn m. ihm
nur d. Titel Forstmeister gäbe. Ich habe schon mehrere Orte deshalb geschrieben
und wünschte dem Minos die Freude machen zu können, S. Vetter zu versorgen.
 Epictet empfiehlt d. O. den Br. Alfred (## in Neudorf in d. Schweiz) und wünschet
dass wir s. Buchern ## u. G#. Christoph u. ## und s. Abhandlung üb. d. Kinder-
Mord D# verschaffen. theils weil er die Bücher an ## ihrer nuzlichen Inhalts wegen |

verdienen, theils um d. Umstende d. Br. Alfred durch zu verbessern.
 In Andrus sondirt derweihlen ein junger Herr v. Brau# aus Aachen (in ## ##
.##) S. Stiefvater Baron v. Witt#, Meister v. Stuhl in ##, auch einer d. unsrigen ##
doch s. Sohn d. Kirche zu Andrus einverleibet, und d. An# u. Leitung d. alten Br.
vertraut werde. Ich bitte Ew. Dhl. unterthänigst dies zu befehlen.
 Und nun zu uns. Aemils Reise. Ich halte sie auch vor Querfurt nüzl. u darum
sehr, darf sie nicht durch Geldmangel gehindert werde. Ich habe heute mehrere Briefe des
halb geschrieben, um zu sehen, ob in den beiden mir anvertrauten Instectionen ##
e gute Anzahl ## befinden, welche zu e. si gut. Zweck ger etwas
v. ihren überflüssigen anweden wollen? So bald die Antworten einlaufen, werde
S. umgehend mitzutheilen d. Gnade haben.
       Ich empfehle mich
        Cl# d. 17 Aban
             1154 L. Germanicus

P.S: Wie ich gestern d. Brief d. Post geben wollte, erhielt ich v. Epic[tet]
einliegende Gedanken nebst Bitte, doch 2. Novizen
713





 

Anmerkungen