1 Wahrgenommenes Wissen

Die folgende Grafik zeigt das selbst eingeschätzte Wissen der Teilnehmenden. Hohe Werte bedeuten, dass die Teilnehmenden einschätzen, viel über COVID-19 und die Pandemie zu wissen. Das wahrgenommene Wissen ist stabil auf hohem Niveau, allerdings wurden die Teilnehmenden Anfang Januar 2021 durch die Delta-variante verunsichert (Korrelation r=-.11, d.h. je eher die Mutation bekannt war, desto weniger nahmen sich die Teilnehmenden als vielwissend wahr). Das wahrgenommene Wissen hat sich im Februar und März 2021 wieder auf hohem Niveau stabilisiert.Das Auftreten der Omikron-Variante hat im Vergleich zur Delta-Variante weniger Verunsicherung ausgelöst.

2 Wissen über Behandlungsmöglichkeiten

Vom 03.03.20 bis zum 23.03.21 und vom 22.02.22 bis 15.03.22 wurde in COSMO Wissen zum Thema Behandlungsmöglichkeiten abgefragt.

Das Wissen über bestehende Behandlungsmöglichkeiten ist weit verbreitet. Etwa 95% der Teilnehmenden wissen, dass ein Impfstoff existiert, nur etwa 47% geben an, dass darüber hinaus auch ein Medikament zur Verfügung steht.

3 Ergebnisse vergangener Erhebungen

Achtung: Die nachfolgenden Analysen und Abbildungen beziehen sich auf vergangene Erhebungswellen.

3.1 Wissen über Omikron (Stand: 11.01.22)

3.1.1 Was wissen die Menschen richtig? (Stand: 11.01.22)

3.1.2 Welche Symptome sind NEU an Omikron? (Stand: 11.01.22)

3.2 Zusammenhang zwischen Omikron Wissen und anderen Variablen (Stand: 11.01.22)

Wissen über Omikron
r p
Risikowahrnehmung
Wahrscheinlichkeit 0.2 <.001
Schweregrad 0.09 0.007
Wirksamkeitserwartung
Selbstwirksamkeit -0.09 0.004
Optimismus 0.02 0.57
Corona-Schutzverhalten
Selbsttestnutzung 0.08 0.01
Kontaktreduktion 0.22 <.001
Einstellungen
Demonstrationsbereitschaft -0.31 <.001
Maßnahmen ablehnen -0.34 <.001

3.3 Omikron und Schutzveralten (Stand: 11.01.22)

3.4 Omikron und Impfung (Stand: 11.01.22)

3.5 Wissen über COVID-19 im Detail (Stand: 30.11.21)

Die Mehrheit der Teilnehmenden weiß, dass Tröpfcheninfektionen möglich sind. Seit Bekanntwerden der Aerosolansteckung stieg das Wissen in den Stichproben stark an, bis das Wissen im September 2020 bei etwa 65-70% stagniert. Seit Veröffentlichung der Aerosolstudien im April 2021 hat das Wissen nur geringfügig zugenommen und liegt stabil zwischen etwa 68% und 72%.

3.6 Wissen macht AHA-AL - Aerosolübertragung und Schutzmaßnahmen (Stand: 30.11.21)

Im unten stehenden Diagramm sind das Übertragungswissen und das Befolgen der AHA-AL-Regeln dargestellt. Teilnehmende, die wissen, dass das Coronavirus auch über Aerosole übertragen werden kann, zeigen im Schnitt mehr Schutzverhalten.

3.6.1 Infektionswege und Zeitpunkte (Stand: 20.04.21)

Seit der erstmaligen Erhebung im September 2020 weiß der Großteil der Teilnehmenden, dass eine Ansteckung auch dann möglich ist, wenn sich noch keine Symptome der Krankheit zeigen.

3.7 Inkubationszeit (Stand: 23.03.21)

Vom 03.03.20 bis zum 23.03.21 wurde im COSMO Wissen zum Thema Inkubationszeit abgefragt.

Der Großteil der Teilnehmenden geht von einer Zeitspanne von 7 oder 14 Tagen zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit aus.

3.8 Immunität (Stand: 23.02.21)

Vom 03.03.20 bis zum 23.02.21 wurde im COSMO Wissen zum Thema Immunität abgefragt.

Etwa 90% der Teilnehmenden wissen, dass eine überstandene Erkrankung nicht zwangsläufig zu Immunität führt.

3.9 Krankheitsüberträger (Stand: 17.11.20)

Vom 03.03.20 bis zum 17.11.20 wurde im COSMO Wissen zum Thema Krankheitsübertragung abgefragt.

3.10 Wissen über Virusmutation B117 (Stand: 23.02.21)

Vom 22.12.20 bis zum 23.02.21 wurde im COSMO Wissen über die Virusmutation B117 abgefragt.

Die meisten Befragten wissen über die höhere Infektiosität der Mutation aus Großbritannien Bescheid. Befragte mit Wissen über die höhere Infektiosität der Mutation schätzen auch die Ansteckungswahrscheinlichkeit (r = .10), den Schweregrad (r = .20) oder das affektive Risiko (r = .24) höher ein. Ebenso befürworten Befragte mit diesem Wissen eher die Einschränkung der Freiheitsrechte (r = .19) und Schulschließungen (r=.10).