1 Häufigkeit präventiver Verhaltensweisen

Bitte beachten: Die nachfolgenden Abfragen zu Präventionsverhalten beziehen sich auf selbstberichtetes, eigenes Verhalten.

Im untenstehenden Diagramm ist die Häufigkeit einzelner Verhaltensweisen dargestellt.

Hinweis: Jeder Balken veranschaulicht die Häufigkeitsverteilung für jene Personen, auf die das Verhalten anwendbar ist und ergibt 100%. Je breiter ein Balkenabschnitt ist, desto mehr Personen gaben an, das Verhalten in der jeweiligen Häufigkeit ausgeführt zu haben. Die Prozentangabe auf der rechten Seite der grünen Balkenabschnitte gibt den Anteil der Personen an, die ein Verhalten „immer“ oder „häufig“ zeigen. Die negativen Prozente auf der X-Achse helfen, den Anteil der Personen abzulesen, die ein Verhalten „nie“ bis „manchmal“ (rote und gelbe Balkenabschnitte) gezeigt haben.

2 Einhaltung öffentlicher Verordnungen

Im untenstehenden Diagramm ist die Häufigkeit einzelner Verhaltensweisen dargestellt. Insgesamt geben 73% an, aktuell genau zu wissen, welche Maßnahmen für sie gelten.

Hinweis: Die Stichprobe für die Selbstquarantäne ist starken Schwankungen unterlegen, da die Befragten die Möglichkeit haben, für das Verhalten „nicht zutreffend“ auszuwählen, falls sie keine Symptome haben.

Hinweis: Jeder Balken veranschaulicht die Häufigkeitsverteilung für jene Personen, auf die das Verhalten anwendbar ist und ergibt 100%. Je breiter ein Balkenabschnitt ist, desto mehr Personen gaben an, das Verhalten in der jeweiligen Häufigkeit ausgeführt zu haben. Die Prozentangabe auf der rechten Seite der grünen Balkenabschnitte gibt den Anteil der Personen an, die ein Verhalten „immer“ oder „häufig“ zeigen. Die negativen Prozente auf der X-Achse helfen, den Anteil der Personen abzulesen, die ein Verhalten „nie“ bis „manchmal“ (rote und gelbe Balkenabschnitte) gezeigt haben.

3 Verhalten im Zeitverlauf

Die selbstberichtete Umsetzung einzelner Maßnahmen ist im Zeitverlauf dargestellt. Unterschiede zwischen unter und über 30-Jährigen werden in den unteren Diagrammen separat abgebildet.

Verhalten wurde auf einer 5-stufigen Skala erfasst (nie, selten, manchmal, häufig, immer). Als Personen, die das Verhalten ergriffen haben, zählen diejenigen, die mindestens häufig oder immer angegeben haben.

3.1 Allgemein

AHA-AL

Die AHA-AL-Regel steht für “Abstand”, “Hygiene”, “Alltagsmaske”, “App” und “Lüften”. Die Einhaltung dieser Regeln soll die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen.

Die 3G

Die 3 Gs stehen für Vermeiden von

  • Geschlossenen Räumen mit schlechter Belüftung,

  • Gruppen und Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort

  • Gesprächen in lebhafter Atmosphäre und engem Kontakt mit anderen.

Die Einhaltung dieser Empfehlungen soll die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen.

Weitere Maßnahmen

3.2 Im Altersvergleich

Nach den Lockerungen am 06.05.20 kam es zu schnelleren und deutlicheren Verhaltensveränderungen in der jüngeren Gruppe als in der älteren Gruppe. Bei freiwilligen Einschränkungen (Feiern vermeiden, öffentliche Orte meiden) führte über den Sommer (vermutlich) die geringere Risikowahrnehmung der Jüngeren zu mehr Feiern und ähnlichem Verhalten.

Nachdem jüngere Befragte nach den Feiertagen zeitweise ein höheres Schutzverhalten gezeigt haben, zeichnet sich wieder eine negative Tendenz für die AHA-Verhaltensweisen und das Vermeiden von öffentlichen Orten sowie Feiern.

Insgesamt zeigen jüngere unter 30 in allen Bereichen seltener die empfohlenen Schutzmaßnahmen.

AHA-AL

Präventionsverhalten: AHA-AL - getrennt nach Altersgruppen

Die 3G

Präventionsverhalten: 3G - getrennt nach Altersgruppen

Weitere Schutzmaßnahmen

Präventionsverhalten: Feiern, Reisen, öffentliche Orte vermeiden - getrennt nach Altersgruppen