In der Erhebung vom 30.09.2020 wurden Eltern zur Umsetzung von Regeln an den Schulen ihrer Kinder befragt.

Die Mehrheit der befragte Eltern gaben an, dass ihr Kind derzeit in die Schule geht. Am 05.05.2020 war das für weniger als ein Drittel der Kinder der Fall.

Aktuell schätzen 77% ihren Wissensstand über pandemiebedingte Verordnungen (z.B. Maske tragen, Lüften, Mindestabstand, Regelungen bei Verdachtsfall in Klasse) der Schule ihres Kindes als (sehr) hoch ein. Weitere 68% nehmen die pandemiebedingte Verordnungen an der Schule als (sehr) übersichtlich und klar wahr. Jeweils mindestens zwei Drittel der Elternteile sehe die Maßnahmen der Abstands-, Hygieneregeln und das regelmäßige Lüften der Schulräume (eher) durch die Schulen umgesetzt. Damit liegen die Einschätzungen zur Umsetzung am 30.09.2020 über den Einschätzungen vom 05.05.2020, ob die Schulen die Regeln umsetzen können.

Verhalten der schulpflichtigen Kinder

Die befragten Eltern wurden in der Erhebung vom 30.09.2020 zudem gebeten einzuschätzen, wie oft sich ihre Kinder an die Abstands un Hygieneregeln halten. Die Eltern von 6 bis unter 10-Jährigen gingen eher davon aus, dass diese sich an die Hygiene- als an die Abstandsregeln halten.

Hinweis: Jeder Balken veranschaulicht die Häufigkeitsverteilung für jene Personen, auf die das Verhalten anwendbar ist und ergibt 100%. Je breiter ein Balkenabschnitt ist, desto mehr Personen gaben an, das Verhalten in der jeweiligen Häufigkeit ausgeführt zu haben. Die Prozentangabe auf der rechten Seite der grünen Balkenabschnitte gibt den Anteil der Personen an, die ein Verhalten „immer“ oder „häufig“ zeigen. Die negativen Prozente auf der X-Achse helfen, den Anteil der Personen abzulesen, die ein Verhalten „nie“ bis „manchmal“ (rote und gelbe Balkenabschnitte) gezeigt haben.