Presenting a new publication „Lived Religion in the Ancient Mediterranean World: Approaching Religious Transformations from Archaeology, History and Classics“

Abschlusspublikation des ERC-Projekts „Lived Ancient Religion: Questioning ‚cults‘ and ‚polis religion‘“

Das Forschungsprojekt “Lived Ancient Religion: Questioning ‘cults’ and ‘polis religion’” warf einen gänzlich neuen Blick auf die Religionsgeschichte des antiken Mittelmeerraums, ausgehend vom Ansatz der gelebten („lived“) Religion anstelle des Fokus auf Gruppen wie Städte oder Völker. Über fünf Jahre hinweg  hat das Team um Jörg Rüpke, das nun gemeinsam als Herausgeber auftritt, eine Neubewertung der Religionsgeschichte des Mittelmeerraums erarbeitet. 

Im Zentrum stand der Nachweis, dass die religionsgeschichtlichen Umbrüche nicht religionspolitischen Entscheidungen römischer Kaiser zu verdanken waren. 

Was sich vor allem seit dem zweiten Jahrhundert v. Chr. in großer Breite änderte, war die Rolle, die individuelle religiöse Vorstellungen und Rituale spielten. Religion wurde für immer mehr Menschen zu einem wichtigen Werkzeug, in den wachsenden Städten einen eigenen Ort zu finden und sich nah oder fern zu vernetzen. Das Judentum und das daraus entwickelte Christentum, so zeigte sich, waren nicht Auslöser für diesen Prozess, sondern selbst Produkte. Die Ergebnisse liegen in einer Vielzahl von Aufsätzen und Büchern vor. Das jetzt vorgelegte Buch zur ‚gelebten Religion in der Mittelmeerwelt‘ wendet diese Ergebnisse und Methoden nun auf weitere Felder, Spätantike und frühes Mittelalter an. Auf fast 600 Seiten stellen ExpertInnen aus der ganzen Welt in den Kapiteln „Experiencing the Religious“, „Switching the Code“, „A Thing Called Body“ und „Commemorating the Moment“ weiterführende Befunde vor.

Das Projekt wurde mit über zwei Millionen Euro vom European Research Council (ERC) gefördert.

„Es ist toll, dass die Arbeit am Max-Weber-Kolleg eine solche Wirkung gefunden und sich als ein neues Forschungsparadigma auch für die vormoderne Religionsgeschichte etabliert hat“, freut sich der Projektleiter Rüpke.

Der Band ist unter dem Titel „Lived Religion in the Ancient Mediterranean World: Approaching Religious Transformations from Archaeology, History and Classics“ im Verlag Walter de Gruyter (Berlin) erschienen. Alle Beiträge sind online kostenlos zugänglich.

https:/doi.org/10.1515/9783110557596

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.