Projektforum 2020

Grußwort

Prof. Dr. Rössler

So vieles ist anders, in diesem von Infektionsgefahr, Krisen und Lockdown geschüttelten Jahr. Angesichts der akuten Gefährdungssituation stellt der Verzicht auf unser lieb gewonnenes Projektforum – als Höhepunkt des akademischen Kalenders – ein vergleichsweise geringes Opfer dar. Viele Familien haben in den vergangenen Monaten Angehörige verloren, Menschen ihre Existenz, ganze Nationen ihre wirtschaftlichen Grundlagen, und unser Mitgefühl gilt zunächst all jenen, denen das gefährliche Virus ihr bisheriges Leben tief erschüttert hat.

Solange die Ansteckungsgefahr nicht kontrolliert und die weitere Verbreitung des Covid-19-Erregers nicht zuverlässig verhindert werden kann, scheint es uns nicht angebracht, eine Veranstaltung zu organisieren, zu der mehrere Dutzend unserer Absolventinnen und Absolventen mitsamt ihren Familien aus allen Teilen Deutschlands zusammenkommen. 2020 ist schlicht nicht das Jahr und die Universität Erfurt nicht der Ort, an dem ein solch hochriskantes Treffen möglich ist. Wir bitten alle unsere Gäste, auf deren Anwesenheit wir – auch in Übereinstimmung mit den Pandemie-Richtlinien der Hochschule – verzichten müssen, um Verständnis für unsere Entscheidung in Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten.

Stattdessen haben wir uns dazu entschlossen, die öffentliche Vorstellung der Forschungsarbeiten, die in den vergangenen zwölf Monaten entstanden sind, in einem virtuellen Format anzubieten. Unseren Studierenden ist diese Präsentationsform inzwischen wohlvertraut, für das übrige Publikum mag es zunächst gewöhnungsbedürftig sein. Aber die digitale Aufbereitung tut der enormen Qualität keinen Abbruch, welche die Wissens- und Forschungsstandsberichte der diesjährigen Projektstudienphase wieder kennzeichnet. In sechs Gruppen haben sich unsere Studierenden mit den kommunikativen Herausforderungen auseinandergesetzt, die unsere bewegten Zeiten kennzeichnen. Ihre Abschlussarbeiten sind ein Beitrag unseres Bachelor-Studiengangs, um sich den Fragen der Gegenwart zu stellen, und vielleicht mehr denn je sind wir davon überzeugt, dass diese inzwischen 19. PSP-Kohorte den Problemen gewachsen ist, die ihre berufliche und persönliche Zukunft für sie bereithält. Mit Stolz blicken wir auf die Projekterträge, die die Plattform „Projektforum online“ der interessierten Öffentlichkeit bereithält, und gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Erfolg in diesem wirklich besonderen Jahr!

Prof. Dr. Patrick Rössler
für das Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Erfurt

Projektstudienphase

Studierende der Universität Erfurt

Ein Unikat in der deutschen kommunikationswissenschaftlichen Lehre stellt die Projektstudienphase (PSP) für Studierende in der Hauptstudienrichtung „Kommunikationswissenschaft“ im letzten Studienjahr dar. In Kleingruppen von sechs bis neun Personen wenden die Studierenden ihr bis dahin gelerntes Wissen auf die Lösung realer oder realitätsnaher Problemstellungen an. Über zwei Semester hinweg ist dies ihre einzige „Lehrveranstaltung”, die von Professor:innen bzw. Mitarbeitenden individuell betreut wird. Gemeinsam mit externen Projektpartnern (z.B. Einrichtungen der öffentlichen Hand, öffentliche Institutionen und Organisationen, freie Unternehmen) werden die Themen und Fragestellungen entwickelt.

Dem zentralen Stellenwert dieser Studienleistung entsprechend werden anspruchsvolle Ziele formuliert, bei denen die Studierenden ausreichend Gelegenheit haben, ihre Kenntnisse zu erweitern, gruppendynamische Prozesse zu koordinieren und zu reflektieren sowie Kontakte zur Berufswelt aufzubauen.

Förderverein

Der im Jahr 2011 gegründete Verein dient insbesondere der Förderung und Unterstützung von interdisziplinärer Forschung und akademischer Lehre im Bereich Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt. Gefördert wurden zuletzt eine Reihe studentischer Forschungsprojekte in Master- und Bachelorstudiengängen – wie Projekte im Rahmen der PSP –, Fachtagungen und Workshops sowie die traditionsreiche Summer School der Erfurter Kommunikationswissenschaft.

Die Gewinnergruppe des Förderpreises 2019

Im Verein engagieren sich Professor:innen, Mitarbeitende, Studierende, Doktorand:innen, Absolvent:innen, aber auch Unternehmen und Partner der Universität Erfurt. Durch die Unterstützung unserer Mitglieder und Förderer ist wird es dem Erfurter Verein für Kommunikation und Medien e.V. auch in diesem Jahr möglich sein, einen Förderpreis für die beste Abschlussarbeit im Rahmen dieser Projektstudienphase auszuloben. 

Über die Vergabe dieses Preises wird auch im Jahr 2020 eine von den Betreuenden und den Studierenden der PSP unabhängige Jury entscheiden. Das Ergebnis wird am 30. September 2020 an dieser Stelle bekannt gegeben werden!

Kontakt und weitere Informationen:
Vorstand: Prof. Dr. Patrick Rössler (Vorsitzender), Dr. Markus Seifert (Stellvertreter), Lea Klebba (Schatzmeisterin)
E-Mail: ekm.erfurt@googlemail.com 

Veranstalter

Universität Erfurt
Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Prof. Dr. Patrick Rössler (Seminarsprecher)
Dr. Markus Seifert
(Seminargeschäftsführung)

Impressum

Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft
Inhaltlich verantwortlich: Dr. Markus Seifert
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Tel.: +49 361 737 4170
Fax: +49 361 737 4179

E-Mail: philfak.kw@uni-erfurt.de

www.kommunikationswissenschaft-erfurt.de

Datenschutzerklärung

Welche Art von Daten wir verarbeiten und wie wir dies tun, erfahren Sie hier.