Dr. Markus Seifert

Betreuer der Gruppe „A-Frame“

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft und Senior Lecturer

„Die Fragen, wie wir mit Tieren umgehen und unter welchen Bedingungen sie in der Massentierhaltung leben, beschäftigen uns nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Schon seit langem sind die Zustände in den Großbetrieben fester Bestandteil journalistischer Berichterstattung. Die Projektgruppe A-Frame untersuchte die Artikel auf einer der bekanntesten Social Media-Plattformen: Instagram. Besonders ist die Arbeit der Studierenden deshalb, weil die Fotos und Collagen einer systematischen Inhaltsanalyse unterzogen wurden und hierfür ein äußerst umfangreiches Codierinstrument entwickelt werden konnte.“ – Dr. Markus Seifert über das Projekt

Prof. Dr. Kai. Hafez

Betreuer der Gruppe „Deutschlandtrennt“

Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen/Kommunikationskulturen

„Kaltblütige Systematik, theoretische Konsistenz und empirisches Durchhaltevermögen bei der Lösung eines hochgradig relevanten Gesellschaftsproblems – und nett sind sie auch noch!“ – Prof. Dr. Kai Hafez über das Projekt

Prof. Dr. Sven Jöckel

Betreuer der Gruppe „Emissionslos“

Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendmedien

„Was hat die Präferenz für nachhaltige Lebensmittel mit Moral zu tun? Viel mehr als am denkt, denn indem wir nachhaltig handeln, erarbeiten wir uns auch unsere moralische Identität und es ist Verdienst der Projektgruppe Emissionslos sich diesem Themenkomplex im Rahmen eines spannenden, komplexen und theoretisch wie methodisch anspruchsvollen Projekt ein Jahr gewidmet zu haben – und hoch relevante Antworten gefunden zu haben!“ – Prof. Dr. Sven Jöckel über das Projekt

Prof. Dr. Cornelia Betsch

Betreuerin der Gruppe „Plate Debate“

Professur für Gesundheitskommunikation

„Die Gruppe plate debate verbindet aktuellste Entwicklungen im Bereich der nachhaltigen Ernährung – nämlich die Planetary Health Diet – mit dem Medium, das vor allem junge Menschen erreicht: Instagram. So besteht die Möglichkeit, die Ideen dieser neuen planetarischen Ernährungsform einem breiten Publikum zu erschließen. Mit einer innovativen Studie untersucht die Gruppe Wirkmechanismen verschiedener Strategien zur nachhaltigen Gesundheitskommunikation.“ – Prof. Dr. Cornelia Betsch über das Projekt

Prof. Dr. Patrick Rössler

Betreuer der Gruppe „Sinnability“

Professur für empirische Kommunikationsforschung/Methoden 

„Die Studie zur Bedeutung von Glaubwürdigkeit für die Kommunikation der ‚Sinnfluencer‘ über Nachhaltigkeit trägt nicht nur zum Verständnis einer wichtigen, neue Stimme im öffentlichen Diskurs bei – ihre Qualität in Konzeption und Ausführung bewegt sich außerdem auf dem akademischen Niveau national und international beachteter Forschungsbeiträge.“ – Prof. Dr. Patrick Rössler über das Projekt

Dr. Anne Grüne

Betreuerin der Gruppe „Weltblick“

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft und Senior Lecturer

„Eine engagierte empirische Arbeit über die massenmediale Fernwelt-Konstruktion, die die Notwendigkeit für eine alternative und zeitgemäße Ethik und Praxis für den deutschen Auslandsjournalismus aufzeigt – anschaulich diskutiert von neun Welt-sensiblen Weiterdenker*innen.“ – Dr. Anne Grüne über das Projekt